Zum Auftakt der Verbandsliga der 1.Männer

22:40:37 18.09.2022 von Alexander Klatte

Verbandsliga Männer

OHC Bernstadt – Radeberger SV II 24:20 (14:9)

 

Die beste Planung hilft nichts, wenn Dir dann „der Krankenstuhl“ die Partie vermiest. Mein erster Bericht in der insgesamt vierten Verbandsligasaison seit dem Aufstieg 2019 schreibe ich nur nach Informationen und einem Telefonat mit Torsten Katzer. Und, versprochen letztmalig, werde ich von einem „Parallelspiel“ schreiben. In der Sächsischen Zeitung wurde im Vorfeld der neuen Saison auch vom Abgang des bisherigen Torjägers des OHC, Florian Weickelt, geschrieben. Der machte heute sein erstes Spiel in der Sachsenliga für Koweg Görlitz. Spannenderweise gegen den Aufsteiger Radeberger SV. Koweg gewann klar und Florian machte 8 „Buden“, sieben davon vom Feld heraus. Glückwunsch Flo. Radeberg spielte heute also als zweifacher Aufsteiger in Ostsachen. Die zweite nun bei uns. Und wir als Heimteam doch so was wie der „leichte Favorit“. Aber damit tun wir uns bekanntlich immer schwer. Und wenn ich schreibe, dass erst in der neunten Minute durch Alexander Paul das 2:1 erzielt wurde hat man so eine Ahnung, wie nervös das alles von Statten ging. Das Team hat sich aber gefunden. In der Abwehr bombenfest. Hier gilt ein Sonderlob Hannes Höhne, der da anknüpft, wo er bei seinen Einsätzen in der letzten Saison aufgehört hat. Gemeinsam mit Bruder Steve und in Verbund mit all den anderen natürlich in bester Qualität. 20 Gegentreffer sind ein mehr als solides Zeugnis. Ab der 9m ist alles unser. Das passte. Das wurde auch mit einer körperlichen Dominanz so umgesetzt. Bis zu seiner Verletzung (Kopf hoch und eine schnelle Genesung Basti) hatten die Erdachsen mit Sebastian Thomas in der 6m² Kiste eine Torwart, der sehr sehr viel rausfischte und als ein Ruhepol auf die Mannschaft ausstrahlte. Darauf baute man auf. Die Aktionen waren präzise, die Passwege klug ausgewählt. Ein erheblicher Teil der Würfe – nicht der Rede wert. Das wird sicherlich ein Thema beim Training sein. Denn der OHC hätte, auch noch mit drei nicht verwandelten 7m, deutlich früher für glasklare Verhältnisse sorgen können. Eigentlich müssen. Denn im Großen und Ganzen spielt das Team als genau solches. Sie wissen um ihr Können. Das Team kompensiert auch den Ausfall von Karli, dem es zumindest in der Küche bei uns richtig schmeckt. Aber der noch lange fehlen wird. Die beiden neuen Spieler Sebastian Lehmann und  Markolf Janeckbrachten sich super ein. Aus Guben (!) schien ja ein ganzer Fan-Club in der gut besuchten Halle anwesend zu sein um ihren Maki anzufeuern. Der traf auch einmal mit herrlichem Wurf. Der OHC spielte das souverän und solide. Fünf Tore zur Halbzeit in Führung. Luis macht das klasse, obwohl er noch nicht vollständig fit ist. Fast alle treffen, vieles greift ineinander. Das Publikum ist mehr als zufrieden. An dieser Stelle noch ein Statement an die (vor allem) tollen Frauen, welche am Vormittag den „OHC Handball Schnupperkurs“ aktiv begleiteten. Das war erste Sahne. Ich habe von mehreren Seiten schon so viel Lob gehört. Wir wissen, dass wir nur über kontinuierliche Nachwuchsgewinnung und Förderung auch in den nächsten Jahren so weiter spielen können. DANKESCHÖN. Nächsten Sonntag geht es nach Pulsnitz. Die erkämpften in Rietschen ein Unentschieden. Auf geht’s Männer. Laut Dienstplan habe ich frei….und ich würde mich sehr freuen, wenn ich am Sonntagabend über neue Erfolge berichten könnte. Wir.zusammen.OHCfamilie. Euer Alex

 

Der OHC Bernstadt spielte mit:

Sebastian Thomas, Robert Schetter, Falko Böhmer(2), Stefan Deutschländer(3), Willi Bräuer(3), Steve Höhne, Hannes Höhne, Tony Ulbrich(4), Alexander Paul(3), Markolf Janeck(1), Georg Katzer(3), Sebastian Lehmann(2), Danny Burkhardt, Luis Kahle(3)

Trainer: Jens Heinze, Torsten Katzer

Physio: Jessi Sommerfeld

Zurück

Einen Kommentar schreiben