Die 1.Männer zu Hause gegen Sohland

21:42:59 06.02.2016 von Alexander Klatte

Von Drehern und anderen Geschichten

Ostsachsenliga Männer

OHC Bernstadt – HV Sohland 35:23 (17:11)

Es ist relativ selten in Bernstadt zu beobachten, dass die Zuschauer schon Mitte der ersten Halbzeit beginnen zu klatschen. Man beobachtet eher, kritisiert oder genießt die Spielzüge. Und vergleicht immer wieder mit den Zeiten, als man entweder selbst auf dem Spielfeld stand oder die einzelnen Typen von vor zehn Jahren und älter mit der Truppe, die heute das Dress des OHC trägt. Zu meckern gab es heute wenig, auch wenn Steve zu Pause schon feststellte, „dass mit Kritik nicht gespart werde.“ Aber spätestens mit seinem „Fratscher-Dreher“ hatte er seinen in der Halle anwesenden Vorgänger auf dieser Position vollends überzeugt. Und nicht nur er. Das Team zeigte über weite Strecken teilweise sehenswerte Spielzüge und klasse herausgespielte Tore. Nur jeweils zu Beginn der beiden Halbzeiten lief es gar nicht. Und man wusste so recht gar nicht, warum das so war. Im Gegensatz zum Spiel in Kamenz vollzog sich heute ein erheblicher Personalwandel. Tom, Philipp, Nico und Stefan waren nicht da. Dafür konnte ich als Sprecher doch den einen oder anderen Rückkehrer begrüßen. An jeden einzelnen von Euch ein herzliches Dankeschön dafür. Nicht nur Thomas verhaspelte sich beim „Erdachsenritual“. Auch die Spieler liefen erst mal ein wenig desorientiert auf dem Feld herum. Und die Würfe waren aber genau das Gegenteil von dem, was in der Kabine noch Minuten vorher angesagt war. Welchen Buchstaben von „unten“ hatten sie nicht verstanden? Die Gäste führten nach 5 Minuten mit 4:1. Nur Willi konnte mal treffen. Dann auch Danny und Falko. Aber mehrfache beste Konter wurden vergeigt. Hoch, höher, OHC… So konnte man in Form von Christoph per 7m, Falko und Steve jeweils immer nur ausgleichen. Erst mit dem 8:7 des seit Wochen sich in Topform präsentierenden Steve Höhne ging der OHC erstmals in Führung. Danny Ulbrich, der sich heute mit sechs Treffern nachhaltig für längere Einsatzzeiten empfahl, machte den neunten Treffer. Und wieder Steve, dann auch Christoph im Doppel. 12:9 in der 20. Minute. Robert Schetter hielt jetzt zeitweise glänzend und die Kontergegenstöße saßen wie Nadelstiche. Einer der schönsten Spielzüge über fünf Stationen verwandelte Falko zum 14:9. Das Publikum war begeistert. Mit jedem weiteren Treffer von Christoph und Steve trieb man das Ergebnis in die Höhe. Als zu Beginn von Hälfte zwei auch der bis dato glücklose Paul traf, schien sich ein Torefestival an zu kündigen. Aber irgendwie lief es wieder nicht. Die Gäste „gewannen“ die ersten zehn Minuten wieder. Dieses Mal mit 4:3. Es stand 20:15 und Willi ermahnte lautstark seine Mitspieler, dass man sich wieder mehr konzentrieren müsse. Und dann brachen alle Dämme. Das war für Sohland viel zu schnell. Das Umschalten klappte nun nahezu perfekt. Danny, der seinen sich schonenden Onkel Tony bestens vertrat, über rechts und Böhm über links. Dazu Willi, Paul. Binnen von Minuten stand es 28:16. Ein Tor schöner als das andere. Dann konnte auch der Stratege Martin Scheibe einnetzen. Im Tor hielt sich derweil Oldie Braun schadlos. Und nach vorn ging immer noch die Post ab. Acht Minuten vor Schluss wurde Hannes Höhne eingewechselt. Lauthals von seinen Freunden minutenlang im Vorfeld „gefordert“. Er passte sich nahtlos ein. Und kam mit seinem 7m Treffer in der letzten Minute zu allerersten Torschützenehren in der 1.Männermannschaft. Auch wenn nicht mehr alles ganz rund lief und man sicherlich den einen oder anderen Treffer noch hätte werfen können – die gezeigte Leistung war mehr als ansprechend. Das Publikum, in der erfreulicherweise viele ehemalige Aktive sich heute zeigten, verabschiedete sich mit langem Applaus. Vier Siege in Folge sind schon mal ein Brett. Es geht jetzt in die Winterferien. Zeit zum Erholen und auskurieren. Am 28. Februar geht es dann zum Spitzenreiter nach Sagar. Hoch in den Norden des Landkreises. Auf geht es Männer! Euer Alexander Klatte

 

Der OHC spielte mit:

Robert Schetter, Jürgen Bräuniger, Falko Böhmer(8), Willi Bräuer(3), Steve Höhne(5), Tony Ulbrich, Paul Flammiger(2), Hannes Höhne(1), Danny Ulbrich(6), Maik Schubert, Christoph Heide(7), Martin Scheibe(3)

Trainer: Jens Heinze, Thomas Kirchner

Zurück

Einen Kommentar schreiben