Die 1.Männer beim Tabellenführer Sagar zu Gast

22:28:28 27.02.2016 von Alexander Klatte

nur weiterlesen...

Ostsachsenliga Männer

SV Rot-Weiß Sagar – OHC Bernstadt 25:30 (13:13)

Ob es eine Sternenstunde war für den Handballsport in Bernstadt? Ich weiß es nicht, es gibt ja unzählige Sterne da oben. Nur die Görlitzer Sternendeuter beschweren sich zunehmend, dass ihnen polnische Tomaten vor die Linse kommen. Es ist schon sehr schwer, sich nach diesem Sieg wieder zu ERDEN. Das war eine erstklassige Leistung. Ein Ergebnis, mit dem im Vorfeld keiner rechnen konnte. Eine Energieleistung, eine Willensbekundung. Und: Handball mit einer spielerischen Handschrift. Der Tabellenführer mit voller Kapelle. Zu Hause. Gegen den Fünften, bei dem nach einer Trainingsverletzung unsere Nr. 5, Steve Höhne, absagen musste und nunmehr fünf Kaderspieler fehlten. Deren 8 blieben übrig. Und es gibt ja nicht wenige Leser, welche die Zeitung von hinten beginnend lesen. Oder erst mal im Buch den Schlussteil. Zählen Sie ruhig nach in der Aufstellung. Es werden nicht mehr. Dann nehmen wir doch die Spiele, wie sie kommen. Als unser Böhm in die Kabine kam, erfolge ein leichtes Aufatmen. Zumindest einen Wechsler. Man konnte aber bei ihm nur ganz kurz einatmen… Und während der „Bärenjäger in spe“ Danny noch über Symboliken des zweiten Weltkrieges grübelte, folgte der geniale Schlachtplan. Wir spielen Handball. Also: spielen. Ruhig, ruhiger, OHC. DAS habe ich so noch nicht erlebt. Aufgrund der nicht gerade üppigen Personaldecke machen wir das gaaaaaaanz anders. Ich schüttle jetzt noch den Kopf. Unfassbar. Dem 1:0 der Gastgeber folgt das 1:1 durch Christoph. Tony legt einen nach. Aber der Gastgeber kommt besser in Schwung. Wobei das nicht ganz zu trifft. Denn der OHC spielt schon am Anfang sehr konzentriert und ist mit mehreren Passagen durch. Ich glaube, dass Torwart Skubisch fünf 100%-ige rausfischt. Der OHC wirkt aber nicht konstatiert. Auch wenn es zu den ungenauen Würfen auch noch Fehlabspiele gibt. Willi ist mit einem Tor dabei, auch Stefan. Sagar ist in keinem richtigen Spielfluss. Immer wieder werfen sich die sechs Erdachsen gezielt in die Würfe und Abspiele. Denn körperlich sind die Erlitz, Ladusch und Brendel unseren jungen Männern teilweise weit überlegen. Dennoch ein 7:4 in der 17.Minute. Und alles deutet auf einen „normalen Handballnachmittag hin“. Nein, Christoph, dann Nico mit einer „Fackel“. Wieder ran. 9:6. Aber Böhm macht den Ladi in der Mitte verrückt. 10:7. Willi, dann 11:8. Irgendwie lässt sich der OHC nicht wirklich abschütteln. Und während ich noch mehrere Antwort-apps schreiben muss, gleicht der OHC aus. Nach grandiosem Pass von Tom erläuft sich Danny den Ball und vollendet eiskalt. Kurze Zeit später noch einmal. Nico, Stefan, Willi. Die Manndeckung von Christoph bewirkte den Fakt, dass für die anderen mehr Platz war. Und zumeist spielerisch konnte der Weg zum Tor erfolgreich abgeschlossen werden. Ausnahme: Nico. Ne, mit weiterer Fackel und gut. So ein rum getanze vor dem Tor…Wie in besten Tagen. Respekt Herr Stenke. Zur Halbzeit ein 13:13. Ein wenig ungläubig noch. Wie lange würden die Kräfte reichen? Es geht hin und her. Der OHC immer wieder mit ruhigem Spiel. Selbst Konterchancen werden dieser Strategie geopfert. Haushalten mit den Kräften. Willi, dann Falko nach klasse Zuspiel von Christoph. Dann er selbst. 16:16. Sportfreund Ladusch macht seinen sechsten Treffer. Immer lang ins Eck. Den bekommen sie noch nicht perfekt zu gedeckt. Aber so richtig interessiert das auch keinen. Denn wir haben das Team. Und da darf jeder mal. Nico = Fackel. Höchst unkonventionell, höchst effektiv. Stefan, Danny wieder Stefan. Erstmals mit 18:20 zwei vor. Tony muss nach Foul passen Und das Spiel ist am Entscheidungspunkt. CH14 macht ein Tor, wird wegen Stürmerfoul abgepfiffen und Sekunden später bekommt Willi 2 Minuten. Sagar zum 20:20. Was jetzt passiert, ist einfach nur geil. Die Stimmung in der Halle ist schon (bei über 140 zahlenden Zuschauern) sehr gastbetont. Zu sehr verfolgen ungläubig die Gastgeber, dass sich der OHC selbst aus dieser Unterzahl befreien kann. Stefan mit zwei wichtigen 7m-Toren, dazu ein stark aufgelegter Falko. Auch Christoph 2 Minuten. Aber der SV geht nicht in Führung. Kapitän Erlitz peitscht an, mit wiederholtem kollektiven Klatschen versucht man Stimmung zu machen. Aber die machen zunehmend die Gäste. Christoph, Willi. 23:25. So sieht Handball aus. Tom ist nun endgültig im Spiel drin. Ach ja, und Nico…Fackel… Aber davor herrlich herausgespielt. (52.Minute) Ja, liebe rot-weißen, nur noch acht Minuten. Und das spüren sie deutlich. Es läuft faktisch nichts mehr zusammen. Entweder Tom hat ihn oder die Würfe klatschen an Wand oder Pfosten. Danny „Bärenstark“. 23:27. Und nun beginnt man zu zählen. Hinter uns Spieler aus Schleife, die „nur mal fünf Minuten gucken wollten“. Fünf Minuten vor Schluss sind sie selbstredend immer noch da. Den einen Konter vergeigt Nico und wird gebührend „hoch gezogen“ danach. Aber Fackeln bleiben heute seine erste Wahl. Dazwischen Stefan mit astreinem Heber. Perfekt. Aus. UNFASSBAR. Wer im Vorfeld darauf gewettet hätte… Nein Männer, das war so ein Spiel, das noch in Jahren „hervor gekramt wird“. Da kann man keinen Spieler auch nur ansatzweise hervorheben. Und ich glaube, dass diese Spieler das auch gar nicht wollen. Eine Anmerkung zum Schluss noch von mir. Die Partie war außerordentlich fair geführt. Und das auch weit nach Abschluss, wo Trainer und Spieler der Gastgeber uns zum Sieg gratulierten. So gehört sich das auch zwischen zwei Traditionsvereinen. Danke Sagar! Nächste Woche ist spielfrei. Danach geht es nach Neugersdorf ins Oberland. Mal sehen, wer dort wieder auflaufen kann. Denn viele Spiele mit nur einem Wechsler kann man nicht bestreiten. Da gebe ich Nico völlig Recht. Männer Danke!  Euer Alexander Klatte

Der OHC spielte mit:

Tom Seidel, Falko Böhmer(3), Stefan Deutschländer(7), Willi Bräuer(5), Tony Ulbrich(1), Danny Ulbrich(4), Nico Stenke(6), Christoph Heide(4),

Trainer: Jens Heinze, Thomas Kirchner

Zurück

Einen Kommentar schreiben