OLL NSV Gelb-Weiß-Görlitz - OHC Bernstadt II 35 : 25 ( 13 : 12 )

19:04:39 18.09.2016 von Uwe Scheibler

Zuviel Respekt gezeigt

Nach dem glorreichen Sieg letzte Woche gegen Sagar (19:41) stand uns heute ein ganz anderer Gegner gegenüber. Die NSV- Jungs mit breitem Kader und den nötigen Selbstbewusstsein fanden besser ins Spiel als wir. Nervös, Unkonzentriert und mit viel zu viel Respekt starteten wir dagegen. Bereits nach fünf Minuten lagen wir 3:0 hinten. Es ist nicht so dass wir keine Möglichkeiten gehabt hätten um zu Torerfolgen zu kommen, allerdings wurden in den ersten zehn Minuten wenigsten fünf 100% liegen gelassen und im Verlaufe des Spieles noch einige mehr. Trotzdem gelang es uns mit viel Aufwand aber schönen Kombinationen in der dreizehnten Minute das 5:5 zu erzielen. Von da an war das Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe. Ab hier konnten wir immer mit einem Tor in Führung gehen, welches aber durch die Gastgeber immer wieder ausgeglichen wurde. Auch danach wurden zu viele Chancen vergeben. Mit einer besseren Wurfausbeute hätte man locker mit fünf Toren in Führung gehen können, was dem Spiel mit Sicherheit eine andere Richtung gegeben hätte. Stattdessen gingen wir mit 13:12 in die Halbzeit. In der Kabine spürte man diesmal, das der Dampf schon etwas raus war. Eigentlich war es doch ganz einfach. Hinten die viel zu einfachen Tore vermeiden, die wir meist nach Freiwürfen kassierten, und im Angriff die klaren Buden reinlegen. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit das gleiche Bild wie über weite Strecken der ersten Hälfte. Jetzt kam zu dem hohem Kraftaufwand, den wir betrieben, auch noch einige technische Fehler hinzu. NSV setzte sich zehn Minuten vor Schluss auf 25:20 ab. In der Mannschaft war nun ein deutlicher Bruch zu spüren. Jetzt kämpfte jeder mehr für sich selbst und ein mannschaftliches Zusammenspiel war eher selten geworden. Jetzt wurden Tore durch wirklich sehr schöne Einzelleistungen erzielt, welche in der ersten Hälfte fehlten. Hier müssen wir auch daran arbeiten einen besseren Mix aus Kombinationen und Einzelaktionen zu finden. Letztendlich gewannen die Görlitzer verdient, aber etwas zu hoch mit 35:25. Wir wissen woran wir diese Woche arbeiten müssen um die gleichen Fehler gegen Neugersdorf vor heimische Kulisse nicht zu wiederholen. Bauen wir also auf der guten ersten Halbzeit auf und nutzen unsere Torchancen besser, können wir mit Sicherheit um den Sieg mitspielen. Also Jungs Kopf hoch und durch. Das wird schon, da bin ich mir sicher.

Anpfiff am kommenden Samstag ist 16.00 Uhr.

 

Es spielten:

Bobby Burkhardt (TW), Robert Seidel (TW), Toby Ronneberger (3), Tom Ronneberger (2) , Maik Schubert (1), Sebastian Westphal, Stefan Marschke (0/1), Peter Arlt, Hannes Höhne (3), Karl Bundtke (7), Ronny Würffel (3), Paul Führer (4), Paul Brückner, Johan Brändler (1)

Zurück

Einen Kommentar schreiben