Wer A sagt sollte auch 1A spielen

21:15:56 18.09.2016 von Alexander Klatte

Der oberste Nachwuchs ganz oben

Ostsachsenliga männlich A

OHC Bernstadt – SpG Eibau / Neugersdorf 40:21 (20:10)

Die größten Probleme hatte Karli nach diesem deutlichen Sieg gegen die Spielgemeinschaft aus dem Oberland. Ein Referat zu Shakespeare musste er noch irgendwie erstellen. Diese blöden Referate. Nur eines sei ihm bisher wirklich gelungen. Da konnte er über Handball sprechen. Paul grinste in sich rein. Na gut, dann quäl Dich mal… Sichtlich gequält hatten sie sich alle vorher nicht. Eher überzeugt. Sehr sogar. Trainer Andreas Weickelt war nach dem Spiel voll des Lobes „Aller erste Sahne“ sei das Spiel gewesen. Und das Geburtstagskind Florian (vom Freitag) spendierte eine Kiste Hopfenblütenkaltschale. Nach dem zweiten Sieg binnen acht Tage und der Tabellenführung war die Laune sichtlich aufgehellt. Na gut, Karli war schon bei Shakespeare… Nun hatte ich ja meinem Altersgenossen und Sportskameraden Andreas versprochen, dass ich mich heute nach dem Frühdienst hinsetze, um seine Jungs zu kommentieren. Schon gestern Abend hatten wir bei Matze Reim ein längeres Gespräch. Vor allem die Mehrbelastung der jungen Spieler im Männerbereich störte ihn. Und die Spielgemeinschaft sei eigentlich der Geheimfavorit in der Staffel. Ob die das schaffen? Auch auf Dauer? Sie überzeugten heute vollends. Die Mannschaft ist homogen, hat mehrere Führungsspieler, welche sich aber respektieren und gegenseitig zu Leistungen pushen und sie haben einen ausgesprochenen Teamspirit. Da laufen Mitte der ersten Halbzeit drei Mann im Konter allein auf den Keeper Maik Pufe zu. Der Ball wird bewusst zu Rafael Queiser gelegt, dass auch dieser erfolgreich einnetzen kann. Bis auf Anton Ludewig waren alle erfolgreich beim Abschluss. Und es wird sich motiviert. Besonders bei Fehlwürfen wird sich demonstrativ abgeklatscht. Das hat schon Qualität. Nun kann ich leider nicht den Spielverlauf chronologisch abhandeln. Nach einem 1:1 zogen die Erdachsen ziemlich schnell auf 5:1 weg. Stück für Stück, Treffer um Treffer. Marc Kaufmann im Tor mit mehreren tollen Paraden. Florian Weickelt im Angriff faktisch nicht zu halten und extrem treffsicher. Im Abwehrverbund zeigen sich die Spieler schon sehr clever. Gegen die körperlich im Schnitt größeren Spieler konnten sie sich immer wieder positiv in Szene setzen. Sicherlich kann Marc da noch lauter agieren, wenn die Abstände oder die Zuordnung nicht stimmen. Sicherlich ließ man sich speziell über die Außen auch zeitweise aushebeln. Oder man gewährte in Überzahl spielend sich ein klitzekleines Päuschen und dem Gegner eine blanko Deckung (Nimmst Du ihn? Ich hab ihn sicher…) Aber das waren löbliche Ausnahmen. Der Gesamteindruck war schon mehr als zufriedenstellend. Im Angriff wurde viel variiert. Tempowechsel, Laufwege, saubere Abschlüsse. Sehr vieles gelang. Ein befürchtetes „Abschmelzen“ der Leistung nach dem Wechsel war nicht zu verzeichnen. Da lachte dann das Trainerherz. Umso mehr, als ich ihm anbot, dass ich mich dann heute noch hinsetze und schreibe. Ich könnte hier sicherlich noch Paul, Danny, Toby, Karl, Georg, Paul, Marc, Florian, Anton und Rafael hervorheben. Mach ich aber nicht. Männer, macht weiter so. War echt klasse! Euer Alex

Der OHC spielte mit: Rafael Queiser(1), Florian Weickelt(10), Toby Ronneberger(5), Karl Bundtke(7), Paul Brückner(3), Georg Katzer(2), Paul Führer(8), Marc Kaufmann, Anton Ludewg, Danny Burkhardt(4)

 

Trainer: Andreas Weickelt

Zurück

Einen Kommentar schreiben