Das letzte Heimspiel des OHC Bernstadt, 1Männer

00:07:27 25.03.2018 von Alexander Klatte

Hinsetzen, warten und Tee trinken

Ostsachsenliga Männer

OHC Bernstadt – SV Lok Schleife 34:27 (17:10)

Ach diese tausend Informationen, welche ich verarbeiten und nun zu Papier bringen soll. Da gibt es Spieler, die schauen schon nach der Dusche auf ihr Handy und aktualisieren, ob denn der Bericht schon…ach, Du bist noch da, Alex? Die „Granden“ vergangener Zeiten waren ausnahmslos voll des Lobes. Messer, Gorden, Fratscher, Gaggi..egal wer. Was für ein tolles, hochklassiges und erfrischendes Spiel – beider Mannschaften. Das war beste Handballwerbung. Und nun heißt es warten. Heute machte KJS Dresden im direkten Duell mit Hoyerswerda II klar, dass sie aufsteigen wollen. Wir müssen Schleife besiegen und dann schauen, was bis zum 21.April die Gegner gemacht haben. Verrückte Liga. Unter der Woche wurde in der „Neuen Handballpost“ der OHC Bernstadt für seine aktive Nachwuchsarbeit in einem Bericht über die Ostsachsenliga gelobt. Die männlich B gewinnt auch in Kamenz, die 2.Männer siegt gegen Schleife II. Es gibt derzeit schlimmeres als „Erdachsenfan“ zu sein. Zum Spiel. Bis auf Christoph hatte der OHC alle Spieler wieder beisammen und das Ziel war klar formuliert. 2 Punkte gegen den Pokalsieger 2018 (?). Die Niederlage im Viertelfinale war analysiert und abgehakt. Von Beginn an zeigte das Team des OHC Bernstadt den Handball, den die Zuschauer lieben und der für die meisten Gegner nicht zu verteidigen ist. Schnell, sicher und effizient. Nach reichlich einer Minute steht es 2:0. Tony und Willi eröffnen den Torreigen. Traumhaft sicher in den Kombinationen im Angriff und sehr beweglich und variabel im Defensivverhalten. Und Alex trifft, und trifft. Bei allem Respekt vor dem Gegner aus dem Norden des Kreises. Selten war ich mir so sicher, dass wir das heute packen würden. Andreas fragt mich ja immer, „was mein dicker Bauch denn sage“. Tony Ulbrich ist nicht zu halten. Das Familienduell entscheidet er heute haushoch für sich, nachdem er letzte Woche noch den Kürzeren gezogen hatte. Auf der anderen Seite Stefan mit letztem Einsatz und Treffer. Er war heute vor allem in der Defensive extrem stark. Trainer Becker aus Schleife monierte ein „nicht schummeln“, als ein Treffer zum 7:5 nicht sofort auf der Anzeigetafel erschien. Steve Höhne zum 8:5. Unser Kreisläufer ist derzeit im Dauerstress und zeigte auf der Platte dennoch eine bärenstarke Leistung. Das Geschenk zur „30“ hatte ihn doch sichtlich berührt. Der OHC als große Familie. Auch wenn der OHC in der 14.Minute binnen Sekunden zwei Chancen liegen lassen, Stück für Stück wird das Resultat ausgebaut. Karl mit verwandeltem 7m und wieder Tony. 10:5. Wie Steve dort den Ball holt, hatte schon was von „Extra Sternchen“. Die Sicherheit kommt aber wieder einmal von ganz hinten. Tom Seidel antizipiert wunderbar die Würfe und kann eine Menge halten. Nur einen bekommen die Erdachsen überhaupt nicht in den Griff: Marcel Becker wirft 15 (!) Treffer in dieser Partie. Ansatzlos, mit Wucht und Finesse. Der hat locker das Zeug für weiter oben. Der OHC nun mit seiner besten Phase überhaupt. Ein Guss in der Abwehr mit herrlichem Verschieben. Und Alex für ganz oben. Unser Langer hat eine unglaubliche Entwicklung gemacht, zählte auch heute zu den absoluten Aktivposten. Tony Ulbrich bricht immer wieder durch und macht Treffer um Treffer. Bis zur Halbzeit allein 7. Was für ein Ballgefühl bei unserem Rechtsaußen.  Es wird nicht zu viel gewechselt. Der Stamm bleibt, und nur vereinzelt kommen die ganz jungen Spieler zum Einsatz. Schöner Abschluss von Florian Weickelt zur 17:10 Halbzeitführung. Aber versprochen: es kommt noch besser. Die Minuten nach Wiederanpfiff gehören in dieser Saison nicht zu den besten. Und eigentlich weiß das auch jeder: Willi spricht das in der Kabine auch so klar an. Trotz Überzahl reißt der Faden. Tony, „Mister Zuverlässig in Hälfte eins“ macht zweimal keins. 17:13 nur noch. Das lässt Tony aber so nicht stehen. Er und der Leader auf der Platte, Willi Bräuer halten diese drei Tore. 19:16, 20:17. So langsam kommen die Erdachsen in Schwung und können die 7 Tore wieder herstellen. Falko, Tony  Steve. 24:17. Und wieder Marcel Becker. Und wieder Steve…Der hat aber heute Bock. Und Tony mit Heber zum 28:21. Noch 10 Minuten zu spielen. Konzentriert agieren. Keine Fehler machen. Und wieder Willi. Eine handballerische Klasse unser 4-er.Es wird sich auch abgeklatscht, wenn man nicht getroffen hat. Schetti in der Kiste. Nun knallt der Alex zweimal erfolgreich in die Maschen: 31:25 und vorher mit dem 30. Treffer in dieser Partie für seine Farben. Und Willi und Alex. 70 Sekunden vor Schluss hatte Trainer Weickelt nur noch Angst, dass sich keiner mehr verletzt und sich alle so langsam auf mehrere Schlucke des köstlichen Gerstensaftes einstellen sollten. Ich hatte nicht genau verstanden, was denn sie noch vorhatten. Aber einen zauberten die beiden jüngsten noch aus der Kiste: einen „Kempa“. Karl, der heute sehr gut agierte als Zentrale, mit einem Traumpass auf Florian Weickelt, der Sekunden vor dem Ende sich diese Chance nicht entgehen ließ. Und drin. Langanhaltender Beifall von den Rängen. Noch Stunden später wollte keiner so richtig gehen… Was für ein toller Nachmittag. Danke sagt Euer Alex

 

Der OHC Bernstadt spielte mit:

Tom Seidel, Robert Schetter, Falko Böhmer(4), Stefan Deutschländer(1), Willi Bräuer(6), Steve Höhne(4), Karl Bundtke(2), Johann Brendler, Tony Ulbrich(9), Danny Ulbrich, Alexander Paul(5), Paul Führer, Florian Weickelt(3)

 

Trainer: Andreas Weickelt, Jens Heinze

Zurück

Einen Kommentar schreiben