Die Frauen zu Hause gegen Neugersdorf

21:24:13 25.03.2018 von Alexander Klatte

Oh Mann, oh Frauen

Oberlausitzliga Frauen

OHC Bernstadt – TBSV Neugersdorf II 21:22 (7:11)

Oh, das ist schon sehr bitter für unsere Damen. In dem Spiel ging es ja nicht nur um ein versöhnliches Ende der Saison, sondern auch um Platz 2 oder 3. Schlussendlich im Fernduell auch um den 4. Platz, den unsere Erdachsen nach dem Spieltag nun einnehmen. Da kullerten nach dem Spiel bei einigen doch die Tränen, denn die Niederlage war mehr als vermeidbar gewesen. Die Rahmenbedingungen waren vor dem Spiel doch außer dem Fakt, dass es wieder kein Schiedsrichter nach Bernstadt geschafft hatte und dankenswerter Weise die Sportfreunde Riccius und Heinze übernahmen, eigentlich gar nicht schlecht. Die weiblich A hatte spielfrei und die Bank gut besetzt. Die Halle war für ein Damenspiel dieser Liga wirklich gut besucht und selbst ein Hallensprecher war mit intakter Technik anwesend. Nun versuche ich das Spiel aus meiner Sicht zu gestalten. Und es fing ja gut an. Anne mit dem 1:0 per 7m. Und Martina hält die ersten Bälle. Das erste „ABER“ folgt schon. Unsere Anne war eventuell übermotiviert. Immer und immer wieder aus der Mitte zum Wurf. Auf meiner Liste stehen vier Würfe kürzester Zeit und dazu noch ein vergebener 7m. Das kann passieren. Vor allem aber das Timing und der Anlaufwinkel stimmten nicht. 1:3. Mit Luise kam ein anderer Spielertyp auf die Platte. „Lou“ konnte mich heute persönlich sehr überzeugen. Gekonnt die Fäden im Zentrum ziehend und entschlossen in die sich bietenden Lücken. Sie macht das 2:3, Hausi per 7m den Ausgleich und Nicole die Führung zum 4:3. Hinten stehen Jasmin und Nicole „ihrer Frau“ und können sich auszeichnen. Luise zum 5:4. Ganz stark. Und die letztmalige Führung. Denn ab jetzt geht so einiges „in die Brüche“. Man trifft nicht mehr. Beide Außen sind mehrfach durch und können nichts Zählbares erzielen. Die Torfrau Anne Hoffmann kauft zig -fach unseren Mädels den Schneid ab. Dazu ist unsere Abwehr zudem zu statisch. Gleich zweimal lassen sie sich in eigener Überzahl ausspielen. Das verschieben auf Ballhöhe klappt nicht. Romy kann zwar kräftig ihre Gegnerin aufhalten, aber andere sind leider vor allem gedanklich nicht so aktiv. Und so wird aus einem 5:4 bei nur einem Treffer von Anne ein 6:10. Auch, weil nun zwei weitere 7m den Weg ins Tor nicht finden. Celine wehrt sich. Die agile Blondine kämpft sich immer wieder in die Lücken, macht vier reguläre Tore und drei(!) weitere, die jeweils Zehntelsekunden zu zeitig abgepfiffen werden. Mit anschließendem Freiwurf für uns. Da kann man schon mal zusammen zählen… drei 7m nicht drin und drei solcher Treffer… Auch Martina im Tor fehlt leider nun der Überblick und sie lässt einige Bälle passieren. 7:11 zur Halbzeit und die Gäste legen gleich zu Beginn nach 7:12. Jasmin hat kein Glück bei ihren Würfen. Platziert aber dennoch gehalten durch die Keeperin des TBSV. 8:13, 8:14. Das sieht gar nicht gut aus. Anne trifft per 7m und dann der Auftritt von Celine. Toll durchgelaufen und klasse Abschluss. Also Zeit wäre ja noch genug. Anne trifft jetzt und es sind nur noch drei Tore Rückstand. 12:15. Aber auf der anderen Seite bekommen sie vor allem Lisa Marie Schäfer nicht zu packen. Sie erzielt ihren siebenten Treffer zum 12:16. Anne und Celine. 14.17. Ein weiteres Manko offenbart sich danach. Unsere Erdachsen treffen unter Bedrängnis nicht. Sie sind durch und werfen dann in „schöner Regelmäßigkeit“ die Torfrau an. 14:19 und so langsam wird es eng. Mit der Zeit. Und die Frauen drehen jetzt auf. Obwohl Anne und Chantal nicht treffen, kommen sie bis auf 1 Tor heran. Jasmin und Anne im „Dreierpack“. 18:19. Alles wieder offen. Und hinten auf einmal dicht. Klasse diese ganz jungen Melinda und Milena. Sehr aktiv im Zerstören der Aktionen. Und noch 7 Minuten zu spielen. Aber sie bekommen den Hebel nicht endgültig herum gerissen. In zwei, drei Pässen fehlt die Präzision. Nicole und Luise, bei der vieles passt (nur das Hemd ist definitiv zu groß). 20:21. 5 Minuten noch. Nur noch Celine trifft und verletzt sich im letzten Konter am Knie. Gute Besserung von meiner Seite. Den anschließenden Freiwurf kann Anne nicht platzieren. So verlieren unsere Frauen denkbar knapp und haben durch den Sieg von Königswartha in Seifhennersdorf auch Platz 3 aus der Hand gegeben. Ich wünsche unseren Frauen ein „Kopf hoch“. Die Saison war ein „Auf und Ab“ mit einem unglücklichen Ende. Sammeln, neu orientieren. Der Verein ist stolz auf Euch. Euer Alex

 

Der OHC spielte mit

Nicole Miethe(3), Anne Teichgräber(8), Chantal Freundenberg, Celine Bach(4), Luise Härtel(3), Silke Kelterborn, Melinda Brendler, Claudia Haußig(2), Lena Milena Kelterborn, Jasmin Gläsel(1), Romy Pfalz

 

Thomas Bundtke, Cindy Keller

Zurück

Einen Kommentar schreiben