Die 1.Männer zu Hause gegen Oberlichtenau

23:51:16 22.09.2018 von Alexander Klatte

Hauchdünn 

Ostsachsenliga Männer

OHC Bernstadt – SG Oberlichtenau 35:34 (17:16)

„Herr Klatte, machen Sie das mit dem Mikrophon beruflich?“ wollte ein Junge aus meiner Einrichtung wissen. Er war einer von 16 Kinder und Jugendlichen, die sich am Nachmittag erst ihren „Nico“ mit der männlich B (23:19 Sieg gegen Neugersdorf) ansahen und dann wie wild schrien bei der Partie der Männer. Meine Kollegin hatte am Abend noch Ohrenschmerzen. Danke für Deinen Einsatz, Steffi. Ein Dank an dieser Stelle auch an Gaggi, der diesen gemeinsamen Ausflug erst entscheidend mit ermöglichte. Die Halle war top besucht bei der Partie zwischen zwei Gegnern, die bisher keinen Minuspunkt auf ihrem Konto hatten. Den nächsten Dank richte ich an die Gäste, welche ohne Wechselspieler auf dem Feld auskommen mussten und eine starke Leistung auf die Platte legten. Eine Absage kam für sie aber nicht in Frage. Respekt an das Team aus Oberlichtenau. Und 69 Tore in einem Spiel. Mindestens eines pro Minute. Als „Vogelwild“ würde ich die Partie nicht bezeichnen wollen. Dazu haben beide Mannschaften zu viel Qualität in ihren Reihen. Aber aus meinen Korrespondenzen per WhatsApp mit eben dem sich erholenden Gaggi im Krankenbett kann man so ziemlich deutlich dieses Spiel darstellen. Ein ständiges auf und ab. Rein mathematisch kann man das ja kaum erklären, denn den 14 Spielern standen nur 8 entgegen. Und irgendwann hätte man diese Kerle doch physisch an die Wand spielen müssen. Das ließen die Miehle, Schäfer, Kriste & Co. aber eben einfach nicht zu. Und so durfte bis zur letzten angesagten Minute gezittert, gehofft und gebangt werden. Mit glücklichem Ende und, wie auch nach den letzten Partien, gleich einer ersten Analyse in der Kabine. Soweit bin ich noch nicht, denn nach der Einlaufmusik zum ersten Heimspiel der Saison ging die Partie erst einmal so los, wie man es erwarten konnte: ruhig, sich sortierend und beobachtend. Nicht nur zu meiner Überraschung spielte auf links Stefan. Florian saß erst mal auf der Bank. Und unser 3-er machte eine mehr als ansehnliche Partie. Von zehn Würfen waren acht drin. Er spielte glaub ich durch (?) und zeigte dem Trainerteam Weickelt/Heinze, dass man mit ihm rechnen kann. Auf der anderen Seite kam Tony zu Beginn nicht in die Spur. Es hatte sich sicherlich bis nach Randdresden „rumgelesen“, dass Tony in den Spielen zuvor so aufgedreht hatte. Tom hielt gleich zu Beginn mehrfach und nach dem Führungstreffer durch Stefan machte Willi erst in der 7.Minute das 2:1 Die SG spielte kompakt und wartete auf Fehler der Gastgeber. Denn in dieser Liga können neben dem OHC, der das heute so nicht oft auf die Platte bekam, nur die Männer aus Oberlichtenau so exzellent kontern. Einem 3:2 folgte ein 3:4. Alex hatte wieder Klebe an der Fingern und bretterte seine Würfe brachial ins Netz. Auch unser Langer war mit 7 Buden ein Garant für die weiteren zwei Punkte. Dann Tony, Flo vom 7m, Wieder Ali. 7:6. Daraus drehen die Gäste aber auf ein 7:9. Die Abspiele passen nicht. Das nutzen die Gäste grandios. Mit dem Umstellen auf eine offensivere Abwehr gelingt es den Gastgebern, die Kreuzungspassagen der Gäste zu minimieren. Aber im 1:1 am Kreis hagelt es immer wieder 2 Minuten. Das „interessiert“ den OHC beim ersten Male nicht und man wirft zwei Tore in Unterzahl. Alex und Karl treffen. Dann wieder Stefan. 10:9. Im Tor wird munter gewechselt. Marc und Tom wechseln einander und auch der „Jungspund“ zwischen den Pfosten kann mehrfach glänzend parieren. Und Tony und Alex und Tony. 13:10. Tony wird beim Abschluss ein Bein gestellt und er muss raus. Die nächsten zwei Minuten (dieses Mal an Alex) taten dann mehr weh. 13:13. Florian macht zwei Buden hinter einander, bevor sich Paul durchtankt und das 16:15 erzielt. Mit einem 7m beendet Florian die ersten 30 Minuten zur 17:16 Halbzeitführung. Ich war nicht in der Kabine. Es wird weiter gespielt wie bisher. Tom hält einen 7m und Falko kann das 18:16 machen. Tony zweimal glänzend. 20:17, weiter über 23:20 zum 25:21. Aber jetzt ..Steve runter. Den hatten sie sich heute aber ausgepickt. Und Falko aber so was von astrein zum 26:22. Und dann dreht Oberlichtenau an der Spannungsschraube. Wieder Ausgleich (26:26), dabei zwei Tore in Unterzahl. Hier muss man mal prinzipiell einwerfen, dass es mir heute an der willentlichen Konsequenz fehlte, angesagte Züge auch durch zu spielen. Oberlichtenau ist abgezockt genug, Fehler beim Aufbau gnadenlos auszunutzen. Und das taten sie weidlich. Noch 13 Minuten zu spielen. Ja, Flo bekommt alle 7m heute rein und Stefan zum 28:26. Es gab in der aufgeheizten Atmosphäre sicherlich manch strittige Szene. Also Steve gehörte heute nicht zu denen, welche davon profitierten. Ne, das ist 7m gegen ihn. Aber daraus machen die Gäste den erneuten Ausgleich. 28:28. Dann besinnen sich die Mannen um Kapitän … (wer genau begleitet eigentlich in dieser Saison dieses Amt?) wieder auf das Spielen. Mit welchem Auge Florian die Lücke erkennt, diese reißt und dann herrlich auf Tony passt. Handballlehrbuch. Paul greift in der Abwehr beherzt zu. Sauber gemacht und vorn…“die üblichen Verdächtigen“ Rechts. Links. Tony, Stefan. 31:28. Und Stefan und Alex. 33:29. So, das müsste dann doch. Ist es nicht. Steve mit 2 Minuten. Und das Duell Danny Miehle per 7m gegen Marc entscheidet der einstige Torschützenkönig der Liga dreimal für sich. 33:32. Danny Miehle macht heute 11 Tore. Aber auch er kann die schlussendlich erfolgreichen Attacken der Gastgeber durch Florian und Stefan nicht verhindern. ABPFIFF. Einige Bernstädter waren zu platt, um den Diver zu machen oder meine Kids „abzuklatschen“ (das üben wir noch). Nach drei Spieltagen sieht alles eigentlich sehr gut aus. Aber man muss den Mittwoch verstärkt zum Training nutzen. Die Abläufe automatisieren, Alternativen darstellen. Dann, dann ist in dieser Saison einiges möglich. Nächste Woche geht es erst einmal nach Schleife zum Pokalsieger, bevor dann Obergurig vor „Matze Reim“ erwartet wird. Seid fair miteinander. Redet. Und siegt. Forca OHC! (an Oli) Euer Alex

Der OHC Bernstadt spielte mit:

Tom Seidel, Marc Kaufmann, Falko Böhmer(2), Stefan Deutschländer(8), Willi Bräuer(1), Steve Höhne, Toby Ronneberger, Danny Burkhardt, Tony Ulbrich(8), Karl Bundtke(2), Alexander Paul(7), Johann Brendler, Paul Führer(1), Florian Weickelt(6)

 

Trainer: Andreas Weickelt, Jens Heinze

Zurück

Einen Kommentar schreiben