Die 1.Männer gegen Radeberg II

22:32:36 24.11.2018 von Alexander Klatte

Ein bißchen Bierselig" 

Ostsachsenliga Männer

OHC Bernstadt – Radeberger SV II 46:24 (26:11)

Oft angemerkt und immer wieder spannend: Was stellt eine zweite Mannschaft auf? Junge, lernwillige Spieler? Alter, erfahrene „Hasen“? Oder eine Mischung von beidem? Man kennt alles und so war man gespannt auf das Team aus Radeberg, welches vor dem Spiel nur einen Minuspunkt mehr hatte als wir und, im Gegensatz wie beispielsweise Koweg II und LVH II, auf sehr junge Spieler setzte. Und wie man schon am Resultat erkennen kann: die zahlten heute Lehrgeld. Mit Trainer Jörg Skawran hatte ich nach dem Abpfiff ein längeres Gespräch. Seine Truppe bringt einige Veranlagungen mit. Und man kann auch in Bernstadt verlieren. Schon nach zwanzig Minuten deutete sich aber eine Packung an. 16:8 und bei der Auszeit versuchte der erfahrene Trainer seine Jungs aus der Lethargie zu treiben: „Wir sind ein Mannschaft, Kopf hoch.“ Ne Männer aus der Bierstadt, das war heute nix. Da muss man 60 Minuten beißen. Immer wieder dran bleiben. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt die Dominanz schon klar zu erkennen und die Niederlage abzusehen war. Ohne Willi, Steve und Tom, aber mit vielen laufhungrigen Spielern führt man nach 7 Minuten schon 5:0. Hinten erste Sahne. Das körperlose Spiel der Gäste kommt den Männern von der Erdachse entgegen. Und Ball und weg, und Ball und weg…Danny Ulbrich, Tony und Florian. Hinten macht Schetti unaufgeregt und überlegt sein Job. In die (nach wie vor erkennbaren) Lücken gehen die Gäste viel zu selten. Wieder Danny. Alex justiert noch. Auch Tony und Flo. Der macht dann das 7:2, eh Alex nun zu sich sagt, dass die 6m² ja bei seiner Wucht eigentlich ausreichen sollten. Drei Wurf, drei drin. 10:5. Schon zeitig wird gewechselt. Das Spitzenspiel der 2.Männer ab 18 Uhr wollen ja noch einige Männer dann mit gestalten. Karli trifft, Johann  gleich doppelt(!) und Danny zum 15:7. Und das geht so weiter. Ruhiger Aufbau, Spielzüge werden angesagt und vollendet. Trotz der vielen Wechsel 22:10. Nun auch Paul bei den Torschützen, und Danny Burkhardt, Karli. Zur Halbzeit 26:11. Den macht dann Stefan. Und weiter beim „Scheibenschießen“: Falko doppelt und wieder Tony. Sorry, liebe Gäste, das war wie im Training. Die junge Truppe der Gäste bettelt förmlich um Treffer. Stefan macht die besondere „30“. Boah, war das geil von Toby gemacht zum 35:17. Und Johann hinterher. Da sind 42 Minuten gespielt und man führt mit 20 Toren Vorsprung. Wenn man ÜBERHAUPT was bemängeln sollte dann die Tatsache, dass doch spätestens jetzt alle Spieler vom Feld gehen sollten, die eine Stunde später beim Spitzenspiel gegen BSV Görlitz auf die Platte laufen. ABER: ich bin nur der Schreiberling (und Sprecher und Beobachter…). Ich hätte das so gemacht. Justin Tröger glänzt mittlerweile im Kasten. Die „40“ will minutenlang nicht fallen, eher Paul mit feinem Heber die Trainerrunde zur Kiste „veganer Hopfenblütenkaltschale“ ermuntert. Und Danny Ulbrich findet Handball auf einmal so richtig geil. Da kann man ja so richtig was erleben. Wie er Stück für Stück „reinlegt“…boah, der Typ ist 21. Den letzten Treffer macht Paul. 46:24. Nach 44:30 im letzten Heimspiel. Es soll ja Spielerinnen geben, die das schon „langweilig finden“. Aber der OHC hat einen goldenen Sonnabend. Vier Spiele, vier Siege. Die Frauen gewinnen in Steina 17:13, die männlich B 29:16 gegen Koweg und die 2.Männer gewinnt das Spitzenspiel. DAS war spannend bis zur allerletzten Sekunde…Kommt noch. Nächste Woche geht es nach Görlitz zu den Niederschlesischen. Will man oben dran bleiben unter den Top 4, dann muss man dort die Punkte holen. Sonnabend, 18.00 Uhr, Jahn-Sporthalle. ERDACHSE!

Und eine Anmerkung zum Schluss: Die erste Spendensammlung war heute schon sehr erfolgreich. Das machen wir zum morgigen Spieltag der männlich A weiter, genauso wie am 8.Dezember. Einen herzlichen Dank an Euch alle! Euer Alex

Der OHC Bernstadt spielte mit:

Robert Schetter, Justin Tröger, Falko Böhmer(2), Stefan Deutschländer(2), Danny Burkhardt(1), Karl Bundtke(3), Toby Ronneberger(3), Tony Ulbrich(4), Danny Ulbrich(10), Alexander Paul(7), Johann Brendler(3), Paul Führer(4), Florian Weickelt(7)

Trainer: Andreas Weickelt, Jens Heinze

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Zuschauer ohc-spiele | 25.11.2018

Die Berichte wieder lang-länger-am längsten(diesmal ohne Geschichtsuntericht).Den ersten Teil liest man-den Rest überfliegt man.Beide Mannschaften können froh sein den F.Weickelt zu haben,(auch wenn manche Aktionen eigensinnig sind)sonst würden sie in den Tabellen nicht oben stehen.Meine beiden Kinder(9u.11)wollten eigentlich im neuen Jahr auch zum Handball nach Bernstadt.Haben sich nun entschieden lieber nach.....gefahren zu werden um dort zu spielen(hatten bedenken auch "Erdachse"genannt zu werden).

Kommentar von Alexander Klatte | 25.11.2018

Erst einmal Danke für die Nachricht. Sie ist immer ein Ansporn. Es ist nicht immer einfach allen gerecht zu werden. Zu ihren Anmerkungen soviel. Natürlich ist Florian Weickelt eine feste Stütze mit einem überragenden Potential. Und wir sin froh, dass er trotz einiger Angebote sich für seinen Heimatverein entschieden hat. Aber der Handball ist und bleibt ein Mannschaftssport. Und nur in diesem Kontext kann man auch Erfolge erzielen. (das erfahren die Bayern gerade in der Bundesliga auf leidvolle Art). Und es wäre despektierlich, anderen Sportlern das Gefühl zu geben, weniger "Wert" zu sein. Wir hatten am Wochenende unter anderem überragende Torwartleistungen und ein Danny Ulbrich macht 18 Tore. Naja, und zum zweiten Punkt. Das ist mehr als schade mit ihren Kindern. Der OHC bietet hervorragende Möglichkeiten für den Handball. Basisorientiert und familienfreundlich. Und zu Ihrem Einwand mit unserem "Markenzeichen". Der Erdachsenbrunnen steht auf dem Markt zu Bernstadt und ist ein Bestandteil in unserem Logo. Vor kurzem fand eine Trainerin aus Meißen (nach dem Spiel unserer weiblich A) unser Logo und den Spruch ganz toll. Vielleicht reden Sie nochmals mit ihren Kindern, warum wir hier "Erdachse" rufen. Sie sind hier sehr willkommen. Vielen Dank Ihr Alexander Klatte

Kommentar von Beobachter99 | 25.11.2018

Die Berichte les ich mir eh schon nichtmehr durch da wie sie schon sagten es allen recht machen geht nicht aber man kann eine gesunde linie finden. Man könnte glatt denken sie wären Geschichtslehrer Herr Klatte.Ich lese mirmmaximal noch die torschützen durch aber da weis man ja nun mitlerweile auch wer die Tore macht. F. Weickelt ist ein spieler mit talent und allem drum und dran aber wäre es vielleicht nichtmal taktisch klug ihn einfach auch mal sitzen zu lassen?! Anfangs durfte mal noch ein St. Deutschländer die 7-Meter werfen aber er macht ja alles allein. ich bin kein trainer will niemanden erzählen wie er seine arbeit zu machen hat aber momentan macht es kein spaß mehr zuzuschauen da er in meinen augen echt eigensinnig ist. Man sollte den kleinen mal etwas bremsen bevor er ganz abhebt.
Und Ihren kommentar Herr Klatte das ganze mit dem FC Bayern zu vergleichen grenzt schon an lächerlichkeit.
Guten Abend und eine angenehme Woche allen.

Kommentar von Thomas | 25.11.2018

Wenn alles so kacke ist und ihr an jedem was zu meckern habt, öffnet keinen Bericht mehr.

Wenn ihr den ohc nicht so unterstützen wollt, wie er zur Zeit spielt und Erfolg hat, dann kommt nicht in die Halle.

Und an Herrn Klatte: Ich ziehe den Hut vor der Zeit und der Energie die du in den Verein investierst.