Die Frauen zu Hause gegen Oberlichtenau

23:37:58 08.12.2018 von Alexander Klatte

Strahlend weiß

Oberlausitzliga Frauen

OHC Bernstadt – SG Oberlichtenau 31:21 (19:9)

Nachdem die männlich B und männlich A sich beide schadlos gehalten haben und ihre Heimspiele gegen Cunewalde und Kamenz gewannen, wollten die Frauen das nächste Puzzle zum Aufstieg setzen. Es gelang, und die Hinrunde wurde blütenweiß mit 5 Siegen auch beendet. Der Tabellenführer gegen das Schlusslicht. Daheim. Was sollte da… ? Na nun mal vorsichtig. Die zweite Hälfte konnten die Gäste ausgeglichen gestalten. Und was wäre wenn…Zu Beginn ist faktisch jeder Wurf drin. Gefühlt also so 8 Tore bei 7 Würfen … Das flutscht, das sieht gut aus. Da wird mit Druck agiert, die Positionen werden gewechselt, der Ball sicher in den Reihen gehalten. Und Silke zieht (nicht nur) zu Beginn so richtig los. Zum 1:0 und 2:1. Celine, Anne von der 7m, Jasmin gleich zweimal. 7:2. Nach reichlich 9 Minuten. Defensiv klingt das auch gut, aber… Das ging dennoch zu leicht durch die Mitte. Und wenn Chiara nicht so aufmerksam gewesen wäre. Anne gleich doppelt vom 7m. 9:3. Unsere jungen Damen überzeugen. Nun muss man ja auch sagen, dass fast alle Positionen doppelt besetzt sind. Gut besetzt sind. Milena sucht kraftvoll den Abschluss und von der zweiten Reihe lässt es Nicole scheppern. Wuchtig ins Eck. 11:4. Wieder nicht richtig übergeben in der Abwehr, schlecht gestellt oder austanzen lassen. So richtig kann ich zwei Sachen nicht verstehen. Wie konnten die Gäste bisher alle Spiele verlieren? Und: warum können diese wiederholt relativ problemlos durch die Mitte ziehen? Romy mit schöner Finte und Abschluss zum 12:6. Da freuen sich ihre Kinder und Eltern auf der Tribüne. Anne zum 13:7. Und Nicole weiß ihre Wurfgewalt immer besser einzusetzen. 15:7. Gegen unsere Fernschützinnen hatten die Gäste kaum ein Konzept. Über die Außen machten sie dagegen fast alles richtig. Zum Leidwesen von Steffi auf der einen und Celine auf der anderen Seite, welche heute nicht so wie gewünscht zum Zuge kamen. Steffi trifft bei einem der seltenen Konter zum 19:9 zur Halbzeit. Das hat doch was. Und mit solch einem Elan beginnt die Hälfte zwei. Herrlich mit Körperfinte tankt sich Luise durch und vollendet. 21:10. Und dann kommt es zu einem kleinen Bruch. Nur Anne kann zwei weitere Male per 7m verwandeln. Ansonsten doch so ein leichtes, so ein ganz leichtes, unruhiges…Na, Mädels? Wo ist der Spielfaden denn hin? 22:14. Nicole im Tor findet aber nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder zu ihren tollen Paraden und dann hämmert endlich auch Lina den Ball in den Kasten. Und Anne hinterher. Alex, was schreibst Du für ein Quatsch…Die 10 Tore Vorsprung werden nun sicher gehalten, sicher verwaltet. Celine mit wunderschöner Einzelaktion zum 27:17, dann nochmals Lina und Anne von der 7m. Da sind noch 4 Minuten zu spielen und die ersten Wetten werden auf der Tribüne abgeschlossen, wer denn die „30“ machen wird. In Handballkreisen eine besondere Zahl. Es folgt eine „Mehrfachverweigerung“, bis endlich Anne schön mit einem Heber vollendet. Hoch soll sie leben. Und Prost. Ach schau mal, nun trifft auch Nicole wieder… so meine Damen, wenn ihr am nächsten Wochenende die Tanzfläche genauso rockt wie bei dieser Hinrunde, dann ist mir nicht bange. Das macht richtig Spaß euch zu zuschauen und Sveni konnte als Hobbyfotograf gar nicht genug bekommen von euch. Das schau ich mir erst mal genauer an, was der frisch ernannte Meister alles so auf den Speicher knipste. Eine Auswahl folgt dann bald auf Facebook. Euch einen Dank für die gezeigten Leistungen. Euer Alex

Die OHC Frauen spieletn mit:

Chiara Skiba, Nicole Liebscher, Steffi Zehler (1), Anne Teichgräber (11), Luise Härtel (3), Lina Dehling (2), Jasmin Gläsel (2), Celine Bach (2), Silke Kelterborn (2), Milena Kelterborn (1), Romy Pfalz (2), Nicole Miethe (5)

Trainerinnen: Claudia Haußig und Martina Kirchhoff

Zurück

Einen Kommentar schreiben