Die 1.Männer in Bautzen gegen Obergurig

23:44:12 09.12.2018 von Alexander Klatte

Das ging ans "Eingemachte"

Ostsachsenliga Männer

SV Obergurig – OHC Bernstadt 28:30 (13:14)

21 Sekunden noch. Auszeit. Martl neben mir kann gar nicht mehr hinschauen. Die Halle in Bautzen gleicht einer Bibliothek. Die „orange Wand“ der Gastgeber versucht nach Anpfiff mit offensivem Pressen den Ball zu erobern. Hinten rumgespielt. Keinen Fehler machen. Schnell den Ball. Nach außen. Halten. Toby, Falko, Tony, jetzt Florian, noch 10. Boah nicht passen….doch Danny Burkhardt ist da, dreht sich, springt ab und Tooooooooor. Tooor. Eh Alter, das braucht kein Mensch. Aus. Zwei Punkte und alles ist wieder gut. Ach ja, der 30. Treffer, Danny, soviel Zeit muss sein. Das war ein hartes Stück Arbeit, das ging ans „Eingemachte“ und der eine oder andere ist sichtlich froh, dass nun ein paar Tage Pause sind. Kräfte sammeln. Erst mal für den Sonnabend. Weihnachtsfeier des OHC Bernstadt. Aber bevor wir alles so langsam „sacken“ lassen, erfolgt mein Blick auf ein Spiel, in dem eine ungewohnten, ungewollten Dramatik innewohnte. Ja doch, zum ersten Rückrundenspiel der Saison hatte man eine gute Truppe zusammen. Da die 2.Männer gestern aus Personalgründen die Partie in Kamenz verschieben (?) musste, waren mit Toby, Hannes, Danny B. und anderen Spielern noch genügend Aktive auf der Platte. Trotz der Langzeitverletzten und schmerzlich vermissten Spieler wie beispielsweise Steve oder Willi. Und Falko ganz schnell zum 1:0. Der OHC zieht sofort mit dem Tempo an. Gedankenschnell werden die Abschlüsse gesucht. Und gefunden. Tony, Alex, Falko im Doppelpack und Danny Ulbrich. Konter vom feinsten. Tom hält bis dahin alles. Nur zwei 7m muss er passen lassen. 2:6. Tony zum 3:7 nach fantastischem Zuspiel eines völlig losgelösten Falko Böhmer. Seine Steffi wollte mir nicht verraten, was da im Vorfeld passiert war. Alles ok. Bis auf die 7m für die Gastgeber. Johann mehrfach im Kreis. Die Gastgeber sind nicht nur körperlich „eine Wucht“, sie spielen diese auch gnadenlos aus. Das war physikalisch teilweise kaum zu verteidigen. Wenn man die Spielzüge nicht schon im Ansatz unterbindet, dann „leiden die Fangnetze“ der Tore. Ausgleich zum 7:7. Also spielerisch locker leicht wird das hier nicht. Stefan zündet einen seiner Soli vom eigenen Kreis. Ähnlich wie letzte Woche in Görlitz schüttelt er zwei Gegner ab und vollendet. Und Tony herrlich hinterher. Und wieder Böhm. Jeder Wurf sitzt. Bei ihm. Aber eben nicht bei anderen. Von unseren ansonsten so zuverlässigen Torgaranten wie Alex, Florian oder Danny Ulbrich werden viele Würfe die Beute der guten Torleute der Gastgeber. Johann muss verletzt raus. Umgeknickt. Wir haben dann nur noch Danny B. für diese Position. Verschieben, dagegenhalten. Schon jetzt ist jedem klar, dass dieses Spiel „Körner eines ganzen Silos verschlingen wird“. Toby ist so ein „Kerl“. Der wirft sich in jeden Zweikampf. Und trifft. Und Tony hinterher. 9:13. Alex macht „das Konterass“ zum 10:14. Um mit seinen Kameraden mit zusehen zu müssen, wie die Gastgeber bis auf ein Tor wieder rankommen. Zu schnell, zu hektisch. Und mit Danny (blutende Nase) geht der letzte Kreisspieler vom Feld. Und selbst Falko trifft auf einmal nicht mehr. Halbzeit. Nach dem schnellen Ausgleich dann wieder die Gäste. Erst pfeffert Toby seinen nächsten Abschluss in die Maschen um Sekunden später saustark Danny B. zu bedienen. Wieder drin. Und auch Flo bricht den Bann und jagt einen Konter in die Maschen (33.) Wieder drei vorn. Aber die Gastgeber haben sich auch spielerisch gegenüber dem Vorjahr weiterentwickelt. Immer wieder Passagen, welche mit höchster Konzentration und maximalen Körpereinsatz verteidigt werden müssen. Das gelingt oft, aber nicht immer. Im Tor haben wir mit Tom und Justin zwei Topleute am heutigen Tag. Jeder hält einen 7m, dazu werfen sie sich immer wieder in diese Geschosse. Toby macht den nächsten. Klasse Aktion, eines seiner besten Spiele bei der 1.Männer überhaupt. Und Alex lässt es krachen. Endlich auch unser langer Schlacks. 16:19. Und wieder Falko, und wieder Toby. Die beiden ersetzen heute fabelhaft unsere sonstigen Torjäger. Erzielen gemeinsam 11 Treffer und bereiten weitere teilweise spektakulär vor. 16:21. Aber dieser Vorsprung trügt. Wieder mehrere Fehlwürfe (Pfosten ist Pech, zählt aber trotzdem nicht…) Wieder Toby. Der Kerl begeistert. Aber zwei für die Gastgeber, nur einen für uns. Und das im Takt. Das geht eine viertel Stunde vor dem Schlusspfiff nicht auf. Tony ins Eck zum, 20:23. Tom hält doppelt, Böhm läuft stark einen Konter ab. Die pure Willenskraft ist nun gefragt. Stefan verwandelt im Nachwurf seinen 7m, ebenso die Gastgeber auf der anderen Seite. Tony trifft. Noch 10 Minuten. Der nächste 7m von Stefan sicher. Und Danny B. hinterher. Wieder vier vorn. 23:27. Erneut Böhm zum 25:28 und Justin hext regelrecht im Tor. Hält den Abstand, den Flo mit seinem Wurf zum 26:29 weiter festzurrt. Noch zwei Minuten. Dann wieder die Gastgeber, die auch aus unmöglichen Positionen einnetzen. Sie sind wieder ran. 21 Sekunden noch. Auszeit. Martl neben mir kann gar nicht mehr hinschauen. Die Halle in Bautzen gleicht einer Bibliothek. Die „orange Wand“ der Gastgeber versucht nach Anpfiff mit offensivem Pressen den Ball zu erobern. Hinten rumgespielt. Keinen Fehler machen. Schnell den Ball. Nach außen. Halten. Toby, Falko, Tony, jetzt Florian, noch 10. Boah nicht passen….doch Danny Burkhardt ist da, dreht sich, springt ab und Tooooooooor. Tooor. Eh Alter, das braucht kein Mensch. Kein Mensch.

Danke und Glückwunsch Männer!

Derr OHC Bernstadt spielte mit:

Tom Seidel, Justin Tröger, Falko Böhmer(6), Stefan Deutschländer(3), Danny Burkhardt(3), Hannes Höhne, Toby Ronneberger(5), Tony Ulbrich(6), Danny Ulbrich(1), Alexander Paul(4), Johann Brendler, Florian Weickelt(2)

Trainer: Andreas Weickelt, Jens Heinze

Zurück

Einen Kommentar schreiben