Der OHC Bernstadt beim Tabellenletzten in Rietschen

21:43:36 09.03.2019 von Alexander Klatte

Unfassbar, kaum zu beschreiben

Ostsachsenliga Männer

SSV Stahl Rietschen II – OHC Bernstadt 24:26 (13:12)

„Minigolf mit Jens“ – oder was spielten die heute? In der Kabine löste sich so langsam nach dem Abpfiff ein gewaltiger „Krampf im Kopf“. Wenn man heute Abend auf die Tabelle schaut, dann ist der OHC Bernstadt kurzfristig Erster und Stahl Rietschen II ist ohne Punkte Tabellenletzter. Klarer geht es ja – eigentlich – nicht. Und dieser Gedanke grub sich vor dem Spiel ins Unterbewusstsein. Sigmund Freud hätte seine helle Freude gehabt ob des Geschehens auf der Platte. So eine desaströse, fehlerhafte „Leistung“ habe ich persönlich seit Jahren nicht mehr gesehen. Und keiner wird mir widersprechen. Dieses A-Jugendteam mit zwei, drei „Erwachsenen“ forderte unsere Männer bis zur letzten Minute. Völlig aufgelöst und wild „herumtigernd“ lief Andreas die letzten Minuten ständig vor meiner Nase. Auf und ab. Er konnte es nicht fassen. Er konnte es nicht fassen. Was, bitte schön, war denn mit dem OHC Bernstadt los? So ungefähr jeden Fehler, den man in solch einer Partie machen kann, nahm man auch dankend mit und spielte ihn aus. Natürlich fehlte der Ali. Zudem nach wie vor Willi, dann Gerlach und Paul. Auch Schetti wurde schmerzlich vermisst. Aber es waren ja zehn Mann da, welche die Saison weiter offen halten wollen und beim Tabellenletzten zwei Punkte holen wollten. Kopfschütteln. Also zuerst gebührt dem Gastgeber ein großes Kompliment. Die hatten uns phasenweise im Griff, spielten sauber ihre Kombinationen aus und scheiterten Mitte der zweiten Halbzeit, als man aus einem 15:12 in eine 19:23 rutschte, an ihren jungen Nerven. Da sind einige dabei, welche in der nächsten Zeit sicherlich bei den Männern richtig Fuß fassen. Davon haben sie sich nicht erholt und man muss schon fragen, wieso diese Truppe dort unten steht? Respekt den jungen Herren. Und wir? Mit zwei dunkelblauen Augen davon gekommen. Als alles gegen uns sprach, beim 15:12 und in Unterzahl, erinnerten sich einige, dass man DAS ja wohl nicht bringen könne. Und dann zeigte man eine Reaktion, welcher einer Mannschaft entsprach, die dann eben nicht umsonst dort oben steht. Solche Spiele hätten wir vor zwei Jahren verloren. Also zum Spiel: Tor um Tor um Tor wollte man sich schnell absetzen. Sauber spielen, sicher treffen. Aggressiv und offensiv decken. 3:0 in der 5.Minuten. Also nicht 0:3. Die in grün-schwarz spielenden Gastgeber nahmen die Aussetzer (nimmst du ihn, ich hab ihn sicher) dankend an. Also, das ist ein Punktspiel, Männer. Justin hält und nach vorn ein 3:3 zwei Minuten später. Flo, Stefan per 7m und Tony zum Ausgleich. Kann ja mal passieren…5:3. Tony kommt zum zweiten Mal zu spät bei der offensiven Abwehr… Toby schön zum 5:4. Dann Florian stark in den Winkel und Steve reagiert am schnellsten zum Ausgleich. 6:6. Dieses Mal legen wir sogar zwei nach in persona von Stefan per 7m und Falko, der schön eine ausgespielte Überzahl vollendet. 6:8. Nun aber…kannste knicken. Die Abwehr bekommt keinen Druck auf die Gastgeber. Locker leicht machen die Tor um Tor. Toby satt zum 7:9, Stefan sicher zum 8:10 per 7m. Es gibt ein wahres 7m Festival. Nur noch 9:10. Und Ausgleich in der 23.Minute. Auch erfahrene Spieler wie Falko lassen sich durch diese ungewöhnliche Hektik anstecken. Tor zum 11:11 und dann 2 Minuten. 13:11. Auch Johann mit 2 Minuten runter. Justin hält wieder und Florian knall gegen den Pfosten. Danny macht es besser und mit nur einem Tor minus geht es in die Pause. 13:12. Gleich draußen bleiben. Vor Ort klären. Eh Männer…jeder wusste, was man für Fehler gemacht hatte. So, und jetzt ruhig und konzentriert…15:12. Wieder drei vorn für den SSV. Die Abspiele an den Kreis kann man gleich dem Torwart zuwerfen. Das geht heute gar nicht. Überhaupt nicht. Und Stefan krallt sich den Ball. In Unterzahl im Abwehrverbund. Und los. Unwiderstehlich. Und Tor. JETZT richtet sich der OHC auf. Tony gleich hinterher, dann Johann. Und Flo. 15:16. Die Deckung lässt Justin nicht im Stich. Greift zu. Danny Burkhardt wird eine wichtige Stütze. Karl erhebt sich, zeigt eine neue Moral. Tony gelingt heute wahrlich nicht viel. Aber man kämpft jetzt. Und Toby, und Stefan und Stefan. Flo brachial ins Eck zum 16:20. 42.Minute. Diese 2 Minuten tun weh. Gerade Danny gelobt, dann kassiert er 2 Minuten. Doch Flo erneut ins Eck. In Hälfte zwei (ähnlich wie in Schleife) macht er entschiedene Tore. Es wird einfach nicht gespielt. Bruchwerk, Stückwerk im Angriff. Und man muss respektive sagen, dass ja auch unser Team noch sehr jung ist. Da ist dann keiner, der ANSAGT, der ANZIEHT, der sich traut. Karli, der eigentlich sowohl in der Deckung als auch im Angriff wenig Fehler macht, Karli traut sich nicht. Und so müssen wir weiter KÄMPFEN. Intelligent herausgespielter Handball mit Abschluss durch Falko: 19:22. Und gleich hinterher. Das muss es doch dann sein. Ist es eben nicht. Sie spielen die Überzahl nicht aus. Spielen da facto gar keine Überzahl. Kassieren  einen weiteren 7m und rot für Falko. Es bleibt ungeliebt spannend. Jaaaaa, Karli kann es doch 21:24. Und dann endlich auch Tony zum 22:25. Und dennoch zittern bis zum Schluss. Stefan per 7m beendet mit dem Schlusspfiff dieses Spiel. 24:26. Ja, Falko, mit diesem einen Spiel hätte man das Saisonziel faktisch beerdigen können. HAT MAN ABER NICHT. Ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass man solch eine Fehlerquote noch steigern kann. Wer wem heute beim Fasching in Dittersbach dann einen ausgibt und Besserung gelobt – nächste Woche kommt Hoy II. Tabellenvierter. Das wird wieder ne ganz andere Kiste. Und das geht NUR mit einer kollektiven Steigerung. Auf geht’s Männer!

 

Der OHC spielte mit:

Justin Tröger, Falko Böhmer(4), Stefan Deutschländer(7), Steve Höhne(1), Danny Burkhardt (1), Tony Ulbrich(3), Karl Bundtke(1), Johann Brendler(1), Toby Ronneberger(3), Florian Weickelt(5)

Trainer: Jens Heinze, Andreas Weickelt

Zurück

Einen Kommentar schreiben