Die 2.Männer machen sehr viel richtig

15:13:26 05.10.2021 von Alexander Klatte

Ostsachsenklasse Männer

OHC Bernstadt II – SV KOWEG Görlitz III 21:21 (9:11)

Also die Linse beim Teamfoto war „kurz vor dem Platzen“. So eine geballte Manneskraft stand da vor der Kamera. Da leider die männlich A kurzfristig für diese Saison abgesagt werden musste, zog man diese Spieler mit in den Männerkader. Und wenn man bedenkt, dass dort auf dem Foto noch der eine oder andere fehlt hat man so eine Ahnung, welche Schwierigkeiten es bei der Kaderzusammenstellung für den Spieltag oder auch für die Einsatzzeiten während des Spiels gibt. Um es vorweg zu nehmen. Ich habe mehrere Spieler gesehen, welche sich definitiv auch höher bewerben können. Aber das folgt später. Der Gegner ist die „Alte Herren“ von Koweg Görlitz. Alles erfahrene Haudegen, wo ein jeder einzelne Spieler über eine ausgeprägte Technik, hinreichend Erfahrung und ausgefeilten Spielwitz verfügt. Das konnte was werden – und wurde es auch. Ein geiles Spiel vor tollem Publikum. Die Gastgeber konnten die Führung der Gäste schnell mit einem Doppelpack von Toni Wauer beantworten. Klasse, mit welcher Coolness der Rechtsaußen dort agiert. Aber Görlitz schlägt zurück. Da trifft Masse auf Klasse. In ein und derselben Person. Da siehst Du die ehemalige Oberliga- oder Sachsenliga-Vergangenheit. So sehr sich die jungen Kerle da auch erwehren wollen. Görlitz liegt wieder vorn. Aber der OHC hält das Spiel offen. Was gefällt: Im Angriff wird beherzt kombiniert, werden immer wieder die Lücken gesucht – und gefunden. Nicht jeder Wurf sitzt. Aber man schafft sich Respekt. Das umso mehr in der Abwehr. Wie kompromisslos da von Jordan, Sören und vor allem Abwehrchef Maik Schubert zugepackt wird. Hammer. Und dahinter ist man mit der Routine (ich darf das mal so schreiben) Sebastian Thomas und einem großen Talent (Lukas Plociennik) aller bestens präsent. Nur 21 Gegentore sprechen eine klare Sprache. Eine Sahne. Das Spiel sieht keinen vorn. 6:6 durch Georg, der immer wieder in die Lücken geht. Die Außen werden immer wieder gut mit eingebunden. Toby ist sehr aktiv, verdonnert natürlich auch in bester Konterlage… Bei manchen Würfen fehlt Wucht und Präzision. Aber ein „schnittiger“ Auftritt des OHC – und es „Messert“ wieder auf der Platte. Hannes mit dem vielumjubelten 9:9 und seinem ersten Pflichtspieltor bei den Männern. Görlitz ist dennoch cleverer. Mit zwei Toren Rückstand geht es in die Kabinen. Trainer Torsten Katzer mahnt die Entschlossenheit an. Die Kombinationen mit Tempo zu Ende spielen. Den „goldenen Pass“ auch verwerten mit Turbo. Den (verständlichen) Respekt ablegen und in der Abwehr noch schneller raustreten und die körperlich überlegenen Gäste gar nicht erst agieren lassen. Unter anderem kommt nun auch  Paul Richard Führer auf die Platte. Nach längerer Verletzung sucht dieser junge Kerl noch etwas wieder seine Form – und fand sie in den zweiten 30 Minuten. Meine Hemme, mit Paul kam nochmal so richtig der „Dampfmichel“ in die Bude. Der rochte die Gegner fernab der 9m ab und vorn war er kaum zu halten. Was für eine Power. Das riss mit. Auch wenn der Gastgeber zwischenzeitlich mit vier Toren hinten lag (11:15), der Kessel kochte und Paul gemeinsam mit Georg und Tom schafften binnen Minuten den Ausgleich. Die Torleute hier überragend. 15:15. Und der OHC wollte mehr. Auf 18:16 ging man weg, später auf 21:18. Toby, Jordan und Paul per 7m. Da sind noch dreieinhalb Minuten zu spielen. Aber die Qualitäten der Gäste sind bekannt und nach einer 2 Minuten Strafe kann man den Siegtreffer der Gäste im Team verhindern. Männer, das hat Spaß gemacht. Das macht Lust auf mehr. wir.zusammen.OHCfamilie. Euer Alex

Der OHC Bernstadt II mit:

Lukas Plociennik, Sebastian Thomas, Toby Ronneberger(3). Laurens Marschke, Jordan Schmitz(2), Paul Richard Führer(5), Toni Wauer(2), Tom Ronneberger(1), Georg Katzer(6), Markus Herold, Sören Pörsel(1), Erwin Möse, Hannes Schneider(1)

Trainer: Torsten Katzer

Zurück

Einen Kommentar schreiben