Jgd B mnl. OHC Bernstadt : MSV Bautzen 04 35:15 (15:6)

20:53:00 10.11.2019 von Torsten Katzer

Spielbericht vom 09.11.19 – männliche Jugend B von Harmut Riccius

 

OHC Bernstadt-MSV Bautzen 04   35:15 (15:6)

Um es vorweg zu nehmen: Bautzen 04 war nicht der Gegner.
Aber es macht Freude, wenn sich auch heute noch Jugendliche und Übungsleiter finden, die ziemlich spontan eine Mannschaft formen und dann ins Punktspielgeschehen eingreifen. Das da noch vieles holprig läuft, muss erwartet werden. Dennoch meinen Respekt den Jungs von Bautzen.
Aber wie begann das Spiel? Entweder zu viel Unsicherheit gegenüber einer unbekannten Mannschaft oder eine wabblige Einstellung. Nach zweieinhalb Minuten unser erstes Tor, nach fünf das zweite und nach siebeneinhalb das dritte. Nach achteinhalb Minuten ist Bernstadt das erste Mal in Führung gegangen! Ab dann lief es „rund“. Über Leon, Jonas, Ramon, Leon, Jonas, Nico, Laurens usw. wurde aus einem 3:3 ein 14:3.  Beim Stand von 15:6 war dann Halbzeit.
Noch vor, aber vor allem nach der Pause wurden dann Auswechslungen vorgenommen, die absolut richtig und wichtig sind (auch wenn der eine oder andere „Stammspieler“ das anders sieht). Alle müssen Spielanteile erhalten, sonst kann man sich nicht weiter entwickeln. Individuell und als Mannschaft. Klar geht Spielfluss verloren, aber es ist notwendig. Fast im Gleichklang wurde über die Stationen 18:8, 21:10 und ein 24:13 erreicht, ehe dann nach Rückwechslungen das Tempo wieder angezogen wurde und ein 32:15 Endstand der Lohn war. Neben den schnellen Kontern waren auch immer wieder schöne Spielvarianten zu sehen. Leon, Jonas, Ramon und Hannes können im Zusammenspiel schon Einiges bewirken. Und im Tor hat Gustav nach anfänglichen Unsicherheiten sehr gut ins Spiel gefunden. Selbstbewusster werden! Das gilt auch für weitere Spieler. Man darf auch aus Fehlern lernen. Die Mannschaft muss sich im „Innern“ noch richtig finden, einer für den anderen da sein, körperlich und mit Hinweisen.
Den Übungsleitern Peter Arlt und Christoph Heide wünsche ich etwas mehr Emotionen, aber das ist meine persönliche Ansicht.
 
Es spielten:

Louis Brückner (1); LeonTasche (6); Laurens Marschke (2); Jonas Riccius (11); Franz Brückner; Toni Döring; Ramon Kelterborn (4); Nico Adam (3); Anton Henning (2); Hannes Schneider (3); Gustav Bundtke (TW)

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben