Jgd B mnl. SV Obergurig / OHC Bernstadt 29:28 (15:14)

17:45:00 18.11.2019 von Torsten Katzer

Spielbericht vom 16.11.19  –   männliche Jugend B von Hartmut Riccius

SV Obergurig   -   OHC Bernstadt      29:28  (15:14)

Anknüpfend an das vorige Wochenende – das war dann doch ein anderer Gegner. Begonnen hat das Spiel aber ähnlich. Keine Präsensausstrahlung, die Gesichter ohne Emotionen und entsprechend angepasste Ergebnisse bei der Chancenverwertung und in der Deckung. Gustav im Tor hatte zumindest in der ersten Halbzeit einen ganz schlechten Tag und auch dadurch haben wir uns mehr oder weniger bis zur 24. Minute „gequält“, bis wir mit dem 12:13 das erste Mal in Führung gehen konnten. Das hielt nicht lange vor, denn das nächste und letzte Mal war es beim 25:26 in der 45. Minute. Augenscheinlich wäre ein Unentschieden gerecht gewesen (so sah es auch der Gegner), aber die Dominanz war eindeutig bei Obergurig und so muss unsere Mannschaft eben mit der knappen Niederlage leben.

In der zweite Halbzeit kam zwar Gustav etwas besser ins Spiel, aber eigene Unzulänglichkeiten bei den Würfen in besten Situationen, ungenaue Pässe, die mangelnde Konsequenz beim Heraustreten in der Deckung gegen wurfkräftige Spieler des Gegners und dazu auch noch die fehlende Übersicht bei der Deckung des Kreisläufers (8 Tore!), haben neben der zweimal Führung nur noch mehrfach den Ausgleich zugelassen. Und da half auch nicht, dass Jonas ein überragendes Spiel gemacht hat (14 Tore). Einige andere haben ihre Normalform nicht erreicht. Sie sind unter ihren bisherigen Durchschnittswerten der Tore pro Spiel geblieben. Das genügt dann eben nicht. Das gemeinschaftliche Bemühen kann man der Mannschaft keineswegs absprechen, aber mit den Fehlern stand man sich zuweilen selbst „im Weg“.

Und da knüpfe ich auch an das letzte Spiel an: Jungs, werdet selbstbewußter! Auch als Mannschaft: Einander helfen, Fehler ansprechen, Erklären, Mut machen. Selbstverständlich müssen beide Seiten das annehmen, sich öffnen und den entsprechenden Ton finden. In euch steckt mehr. Holt euch am nächsten Sonntag das Selbstvertrauen zurück und beseitigt den inneren Frust gegen Zittau.

Und noch etwas: Es war zu hören, das einige Spieler die Nacht vorher zum Tag gemacht haben sollen, mit den sichtbaren Begleiterscheinungen am Spieltag. Es wäre bei einer Mannschaftssportart keine gute und schon gar keine kameradschaftliche Entscheidung. Nicht an diesem Wochenende und auch weiterhin nicht. Aber das ist wieder meine persönliche Meinung.

Es spielten: Louis Brückner (2); LeonTasche (2); Laurens Marschke (3); Jonas Riccius (14); Franz Brückner (1); Toni Döring; Ramon Kelterborn (2); Nico Adam (1); Anton Henning (2); Hannes Schneider (1); Gustav Bundtke (TW) 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von fliedly | 23.05.2021

<a href=https://priligyset.com/>dapoxetine plus cialis