Quo vadis, OHC ?

12:49:11 09.03.2018 von Torsten Riccius

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Handballfreunde,

"Wohin gehts Du, OHC?" Diese Frage bewegt in diesen Wochen viele unserer Vereinsmitglieder. Denn unser Verein steht in diesem Jahr vor einigen Herausforderungen. Da wäre zum Einen unser Vereinsjubiläum. Am 14.11.2017 jährte sich zum 20. Mal die Gründung unseres OHC Bernstadt. Diesen Geburtstag wollen wir natürlich angemessen begehen und deshalb haben wir auch in diesem Jahr einige Veranstaltungen geplant. Die wollen alle geplant und vorbereitet sein, deshalb ist uns hier jeder gute Vorschlag und jede helfende Hand herzlich willkommen.

Aber auch in der eigenen Organisation haben wir einige größere Aufgaben zu bewältigen. Die Neuwahl des Vorstandes steht bevor und im Dezember 2017 wurde bekannt, dass der überwiegende Teil der Vorstandsmitglieder aus verschiedenen Gründen nicht für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung stehen wird. Unser bisheriger Zeugwart Jürgen Bräuniger hat seine Tätigkeit nach rechtzeitiger schriftlicher Ankündigung bereits am 31.12.2017 beendet. Er verlegt seinen Schwerpunkt nach langjähriger aktiver Arbeit als Übungsleiter und Zeugwart in unserem Verein nun zu Koweg Görlitz, wo er schon länger parallel als Trainer aktiv war. Vielen Dank und alles Gute dafür sowie sportlichen Erfolg mit Deinen Frauen, Jürgen.

Wir werden also in der ersten Jahreshälfte die meisten Vorstandsposten neu zu besetzen haben. Diese Entwicklung erfüllt viele Mitglieder mit großer Sorge, da sie die Existenz unseres Vereins in Frage gestellt sehen. Dazu besteht jedoch nur dann ein Grund, wenn sich aus ca. 150 erwachsenen Mitgliedern des OHC nicht wenigstens 5 Mitglieder finden lassen, die Verantwortung für mehr als 80 Jahre Handballtradition in Bernstadt und Umgebung sowie für unsere allgemeinn Sportgruppen und immerhin 150 Kinder und Jugendliche in unserem Nachwuchsbereich übernehmen wollen. Das kann und will ich mir nicht vorstellen. Und etliche Gespräche in den zurückliegenden Tagen haben mich darin bestärkt, dass ich das auch nicht muss.

Dabei geht es aber nicht ]nur darum, "neuen Wein in alte Schläuche" zu füllen, denn ]wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, müssen wir uns künftig besser und vor allem breiter aufstellen. Wir hatten in den letzten 2-3 Jahren mit einigen Problemen in der Vereinsführung zu kämpfen. Zu viele Aufgaben auf zu wenigen Schultern, ein zu kleiner Vorstand, der schon bei einem fehlenden Mitglied in der Beratung nicht mehr beschlussfähig ist und auch einige individuelle Fehler - nicht zuletzt meine eigenen - haben uns an einer effektiven Aufgabenerfüllung gehindert. Die Kommunikation muss dringend verbessert werden und die Terminplanung früher und konsequenter erfolgen. Das sind vor allem meine eigenen "Baustellen". Es gab aber leider auch viel mehr nachträgliche Ratschläge als tatkräftige Unterstützung. Allzu oft wollen die Mitglieder des OHC "gefragt werden", ob sie etwas für ihren eigenen Verein tun wollen, obwohl die zu erledigenden Aufgaben eigentlich für alle sichtbar vor uns liegen. Das muss sich dringend ändern. Wenn sich mehr Mitglieder mit an die Arbeit machen würden, wären wir sicher alle zufriedener mit dem IST-Zustand in unserem OHC.

Eine kleine Gruppe hat sich bereits zusammengefunden und über die künftige Vereinsstruktur Gedanken gemacht. Es wurden bereits einige Sportfreunde angesprochen, ob sie sich eine Mitarbeit vorstellen können. Weitere Namen sind noch im Gespräch. Wir wollen aber alle Vereinsmitglieder und interessierte Nichtmitglieder mit ins Boot holen, denn keine gute Idee für die Zukunft des OHC soll ungehört verloren gehen. Deshalb wollen wir neben den regulären Vorstands- und Leitungssitzungen künftig regelmäßig einen "OHC-Stammtisch" durchführen, wo wir gemeinsam über den weiteren Weg des OHC diskutieren und gute Vorschläge aufnehmen können. Dazu sind alle herzlich eingeladen, denen der OHC am Herzen liegt.

Den ersten OHC-Stammtisch führen wir am Samstag, den 10.03.2018 von 10:00 - 12:00 Uhr in unserer Teeküche durch. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, denn wo unser Verein hingeht, das bestimmt Ihr.

Mit sportlichen Grüßen

Torsten Riccius

Zurück

Einen Kommentar schreiben