Das Handballfest des OHC Bernstadt

17:19:34 14.05.2018 von Alexander Klatte

Wenn der Gaggi mit der Gabi tanzt...

Das Handballfest des OHC Bernstadt 2018

Vier Thüringer Männer aus Erfurt, so Ü50, schlenderten am Mittwoch beim Zeltaufbau an der Sporthalle vorbei und fragten, ob hier denn morgen (zum Männertag) was los sei. Leider nicht, aber ab Freitag finde das Handballfest statt. Man kam ins Plaudern. Silke verkaufte das erste Bier und ich erklärte eine Route für den Männertag. Ich weiß nicht, ob sie der Einladung zum Handball am Sonnabend gefolgt sind. In meiner Sprecherbox hab ich nicht so viel mitbekommen. Aber folgende Aussagen blieben von den Thüringern hängen:“ Wisst ihr eigentlich, wie schön ihr hier lebt? So sauber. Und wie das alles noch so funktioniert bei eurem Verein (20 Männer waren zum Zeltaufbau). Bewahrt euch das. Das gibt es sonst kaum noch.“ Und dabei haben sie sicherlich nicht miterlebt, wie nach Mitternacht eine große Polonaise das Festzelt verließ… der OHC Bernstadt feierte standesgemäß. Ohne Ordner, ohne Security. Keine einzige Flasche ging zu Bruch, kein Streit. Nur ein paar Idioten mussten zum Männertag im Festzelt randalieren und Glühbirnen zerschlagen. Ansonsten: erste Gala. Vereinsleben pur. Sämtliche Teams von Freitag und Sonnabend nur voll des Lobes. Die wollen (und werden) alle wiederkommen. Das macht uns einzigartig. Das ist Stress, Adrenalin und Freude pur. Und da weicht man „gerne“ den großen Gas Grill in der Schubkarre ein, damit ihn morgen die Fleischerei Tasche blitzblank zurückbekommt. Es ist nahezu ein Unding, hier alles aufzuzählen. Ich sage ein Dankeschön an ALLE. Ob die Unterstützung durch den Getränkehandel Gener, der Stadt mit den Männern vom Bauhof, der Fleischerei Tasche, Frau Nehrettig beim Kinderschminken, den vielen vielen Helfern beim Grillen, der Arbeit in der Teeküche, der Absicherung der Spiele, der Reinigung, der allgemeinen Organisation. DJ #3 JK heizte das Festzelt so richtig ein und einige Berliner erleben jedes Jahr hier in der schönen Oberlausitz ihren persönlichen Jungbrunnen. Es wurde aber nicht nur gefeiert. Deutlich mehr Zusagen als in den Jahren zuvor hatten wir für den Freitagnachmittag und Abend. Das Turnier begann mit den jüngsten Erdachsen und Gästen von Lok Schleife. Herrlich anzusehen, wie die jungen Handballer und Handballerinnen dem Ball hinterher jagen. Freud und Leid. Alle bekamen eine Medaille und große Augen, als sechs verkleidete „Handballtiere“ ein tolles Rahmenprogramm gestalteten. Dem folgten die Tanzgirls vom OHC Bernstadt mit einem kurzweiligen Programm. Beklatscht von vielen Eltern und Zuschauern auf der Tribüne. Nach der Siegerehrung für die 2.Männermannschaft für den Titel zum Ostsachsenmeister in der Ostsachsenklasse kam es zu „Showdown der Ü40“. Oberlausitzer Handballprominenz aus Neugersdorf, Eibau, Friedersdorf und Bernstadt freuten sich auf ein Wiedersehen. Es wurde viel gelacht, mit dem Ball gezaubert und Steffen Albert, Torwart des HV Eibau, mit großem Hallo als Spieler des Turniers gewürdigt. Noch lange saßen sie zusammen. Solche Abende schweißen zusammen und lassen das eine oder andere „Wehwehchen“ vergessen. Das kommt dann Sonnabend. Zu diesem hatten wir vier Frauen – und Männermannschaften eingeladen. Punkt 10 begann das Turnier mit Teams aus Niesky, Obergurig, Zittau und Bernstadt (Frauen) und Berlin, Zittau, Bernstadt I und II beiden Männern. Spannung pur in beiden Gruppen bis zu den letzten entscheidenden Spielen. Wie ausgeglichen es zuging bewies bei den Frauen die Abschlusstabelle, wo alle Teams einen Punktestand von 3:3 zum Schluss aufwiesen. Die Bernstädter Frauen überzeugten gegen die höherklassigen Spielerinnen aus Obergurig mit einem Unentschieden und gewannen „das Spiel des Tages“ gegen TSV Niesky (mit einigen Spielerinnen von Koweg Görlitz aufgestockt) sensationell in letzter Sekunde mit 17:16. Um am Ende nach einer Niederlage gegen Zittau noch vom Thron auf den letzten Platz gestoßen zu werden. So eng war dass, tat aber der Stimmung kaum einen Abbruch. Man hatte sich mehr als nur „gezeigt“. Bei den Männern gewann der OHC Bernstadt I alle drei Spiele. Aufgrund einiger Ausfälle unterstützt von Florian Höhne und „Familie Purschke“ von Koweg Görlitz. Aber eng ging es immer zu. Im letzten Spiel gegen die HU Berlin (mit „Blitztransfer“ Sören Pörsel von Stahl Rietschen, der seine Einsätze sichtlich genoss) lag man schon mit drei Toren hinten. Zittau gewann gegen Berlin und unsere 2.Männer konnten nach engagierten Leistungen zumindest gegen Zittau einen Punkt holen. Hier noch die Auswertung in Zahlen. Frauen: 1.TSV Niesky (mit der Spielerin des Turniers Susanna Kurtycz), 2. SV Obergurig (mit der besten Torfrau Marlen Denecke) 3. OSV Zittau (mit der Torschützenkönigin Birgit Schicht) und 4. der OHC Bernstadt (mit einer tollen Mannschaftsleistung). Bei den Männern: OHC Bernstadt I (mit dem Spieler des Turniers Willi Bräuer), 2. OSV Zittau, 3. HU Berlin (mit dem Torschützenkönig Sören Pörsel) und 4. OHC Bernstadt II (mit dem Torwart des Turniers Bobby Burkhardt). Was bleibt? Eigentlich eine Unzahl von positiven Erinnerungen, knapp 650 Fotos (Danke an Sandy und Jessi) und ein nochmaliges „DANKESCHÖN“ an alle Beteiligten. Bernstadt hat sich als ein Topp Gastgeber und die Erdachsenstadt würdig präsentiert.                                                    Im Namen des OHC Bernstadt  Euer Alexander Klatte

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Robert | 14.05.2018

Wo kann man die Fotos sehen?