Saisonrückblick Teil 2

11:35:41 16.05.2018 von Alexander Klatte

Ebenso kurz und bündig

Der Saisonrückblick des OHC Bernstadt. Teil 2

Im Bereich Frauen und Nachwuchs bin ich naturgemäß nicht so unterrichtet wie bei den Männern. Das liegt natürlich an der Tatsache, dass ich in aller Regel die Spiele der 1.Männer begleite und wenn dann Zeit noch bleibt bei der 2.Männer vorbeischaue. Aber der OHC Bernstadt ist eben natürlich nicht nur Männer und nicht nur Handball. Von den Bereichen Volleyball, Tanzgirls, Aerobic und Gymnastik kann ich aber keine Aussagen machen. Vielleicht wird sich die Kommunikation im neuen Jahr mit neu aufgestellten Vorstand dann weiter verbessern. Ich bin dafür offen. Aber nun wieder zum Handball. Um die Arme fielen sie sich am letzten Sonnabend, die Frauen des OHC Bernstadt. Sie hatten in einem dramatischen Spiel beim Handballfest mit 17:16 gegen Niesky, welche sich noch mit Spielerinnen aus Görlitz verstärkt hatte, gewonnen. Also ein, bzw. zwei Klassen höher. Geht doch. Ja, es würde. Die Frauen haben das Potential, aber riefen es in dieser Saison zu wenig ab. Im letzten Spiel gegen Neugersdorf fiel man in der Tabelle vom „Vize“ noch auf Platz 4 in der Oberlausitzklasse zurück. In den Heimspielen gab es durchaus akzeptable Spiele. Aber um oben mitspielen zu können muss das Team sich als solches begreifen. Mit Celine, Anne und Jasmin kommen nun drei A Spielerinnen endgültig in den Kader. Dazu kommt Chiara als Torfrau aus Görlitz zurück. Es kann bei entsprechenden Rahmenbedingungen und grundlegendem Trainingseifer nur ein Ziel geben: wieder hoch in die Ostsachsenliga. Macht es. Erfreulich „das Experiment“ weiblich A. Die jungen Damen spielten im Spielbezirk Sachsen Mitte und konnten überzeugen. Der finale 24:18 Sieg in Großenhain, begleitet durch Fans im Bus, war der Schlusspunkt einer sichtbaren Steigerung des Teams seit Beginn der Saison. Die Trainingsarbeit durch Florian Höhne, gemeinsam mit Böhmi und Silke, zeigt zunehmend positive Auswirkungen. Die erste: alle bleiben und junge Spielerinnen rücken nach. Auch im neuen Jahr kann der OHC Bernstadt ein Team in dieser Klasse stellen. Viele Eltern und die Verantwortlichen sind überzeugt, dass die Entwicklung der einzelnen Spielerinnen und des Teams als solches weiter fortgesetzt werden kann. Neben der erfolgreichen männlichen Nachwuchsarbeit sind das für den OHC Bernstadt wunderbare neue Aspekte. Und da wir bei dem männlichen Nachwuchs sind: ja, sie haben es wieder getan. Die männlich B steht wie im Vorjahr als männlich C wieder ganz oben und im sächsischen Pokalfinale. Das ist schon eine außergewöhnliche Truppe, ein „besonderer Jahrgang“. Die wollen, werden gefördert und sind ehrgeizig. Nur eine Niederlage (gegen eine ausgesprochen tolle Truppe aus Rietschen) und ein Unentschieden. Wenn die zusammenbleiben würden. Da kommt was nach. Und danach? Weiter unten viele, viele Spieler, die sich im Training und im Wettkampf beweisen. Die männlich C hat ein gutes und ausbaufähiges Grundpotential. Sie ist natürlich abhängig von Oscar, welcher aber eben auch eine Spielgenehmigung in Görlitz hat. Aber es gab auch Spiele, welche man ohne den langen Schlacks gewann. Hier gilt wie bei allen anderen: Trainingseifer, die Fehler abstellen, immer wieder angreifen. Und lernen, lernen, lernen. Qualität kommt von Qual. Weiter unten in der männlich E kämpfte man lange um die ersten Punkte in der Liga, wurde am Ende Vierter. Die F Jugend konnte sich mit dem zweiten Platz in der Liga hinter Koweg Görlitz mit der Silbermedaille schmücken. Und altersmäßig „ganz, ganz unten“ gibt es bei den 4-6-jährigen 15 begeisterungsfähige Kinder, die den beiden Trainerinnen vieles abverlangen. Uns ist nicht bange. In der neuen Saison können wir sogar eine männlich A als zusätzliches Bindeglied zwischen dem Nachwuchs und den Männern aufbauen. Im Trainerbereich und im Verantwortungsbereich der Leitung suchen wir natürlich ständig begeisterungsfähige Menschen, denen das Grundkonzept und der Kerngedanke unseres Vereins am Herzen liegt: Soziale Kompetenzen durch sportliches Engagement erlangen und dabei Erfolge als Einzelner und im Team feiern. Wenn sich, wie beim sehr erfolgreichen Handballfest vor wenigen Tagen erneut unter Beweis gestellt, alle als Teil einer großen Familie begreifen, werde ich noch in zig Jahren als „OHC Schreiberling“ einen Saisonrückblick hier ins Netz stellen. Darauf ein kräftiges „ERDACHSE“. Euer Alexander Klatte

Zurück

Einen Kommentar schreiben