Wenn Frauen breiter werden sollen

09:43:37 03.06.2019 von Alexander Klatte

Ein sportlicher Rückblick auf das Handballfest des OHC Bernstadt

Wenn  Frauen „breiter werden“ sollen

Ein sportlicher Rückblick auf das Handballfest des OHC Bernstadt

Mit seiner taktischen und „unmissverständlichen“ Anweisung sorgte Trainer Sören Pörsel nicht nur bei seinen Frauen von Koweg Görlitz für eine “klare Kante“. Und natürlich für einen DER Schmunzler des Handballfestes. Das hatte ich versprochen, dass dies in die Auswertung kommt. Gesagt, getan. Gesagt, getan: so beginnt immer irgendwann in der dunklen Jahreszeit die Vorbereitung eines Handballfestes. Alljährliche Algorithmen sollte man meinen. Aber eben vor allem viel, viel Engagement, Nerven und das übliche Organisationschaos. „Ne, ne, darum sollte ich mich nicht kümmern…“. Und irgendwann wird aus dieser „Masse“ ein Produkt. Und was für eines. Wenn am Montag „das Zelt abgebrochen wird“ und die Rasenfläche neben der Sporthalle in den Ursprung hergestellt wird, dann ist auch dieses Fest vorbei. Oder eben auch nicht. Für mich heißt es noch, dass ich unter anderem über 1200 Fotos auswerte, den Grill säubere und mich hinsetze und schreibe. „WAS FÜR EINE GEILE ZEIT… DAS SIND UNSERE TAGE“. In Anlehnung an den deutschen Schlager komme ich zum „Eigenschen Grundverständnis“. Wir machen das. WIR MACHEN DAS. Und wenn ich im letzten Jahr von einem tollen Fest sprach, dann müssen die zurückliegenden Tage eine noch höhere Wertigkeit erfahren. 21 Mannschaften spielten an drei Tagen um Siege und Wertungen. Abgesichert von einem unermüdlichen, bis „unter die Augenringe und über die Schmerzgrenze“ gehenden Tross an „positiv Verrückten“, welche diesen Verein einfach lieben. Beflügelt von einer grundlegend positiven Entwicklung mit mehreren Meisterschaften in der abgelaufenen Saison und einer stetig steigenden Mitgliederzahl bleiben wir dennoch vor allem eines: „Geerdachst“. Alles ist hart erarbeitet. Stück für Stück. Für Luftschlösser ist im Pließnitztal kein Platz. Dafür mein herzlichstes DANKESCHÖN. Nach dem Zeltaufbau am Mittwoch, wo viele Helfer für einen zügigen Abschluss sorgten, begann am Freitagnachmittag das „eigentliche Geschäft“. Unsere Minis (nicht die jüngsten, das sind die 4-6 jährigen) aus der E/F Jugend spielten gegen die ebenso aufgeregte Kids aus Görlitz und Neugersdorf. „Boah“ war das Staunen, wenn unser Alex mit einem einfachen und genialen Trick die Gegner überlief. Am Ende gewannen die „Erdachsen“ vor den Oberländern und den Neißestädtern. Und alle eine Medaille und ganz leckeres Eis aus Kemnitz. Mehr geht ja schon mal nicht. Nach der wunderbaren Tanzeinlage der OHC – Tanzgirls begegnete sich ab 19.00 Uhr auf der Platte eine Unmenge an Erfahrung. Offiziell eine „Ü 40“ mit Teams aus Rietschen, Neugersdorf, Friedersdorf und Bernstadt. Da wurde gezaubert, gelacht, geflucht und gefeiert. „Dich gibt es auch noch?“ oder so ähnlich ging es bis an Mitternacht ran. Die angestauten Schmerzen wurden „weggespült“ und sich auf das nächste Jahr verständigt. Der SSV Stahl Rietschen war beispielsweise das erste Mal bei unserem Turnier. Und das gleich an allen Tagen mit drei Teams. Danke an die „Stahlmänner“ um Andrea aus dem Norden des Landkreises. „Mit dem Bus“ werden sie zum Meisterschaftsspiel in der Verbandsliga der Männer kommen, sagte sie mir am Sonntagnachmittag und fuhr mit ihren Jungs von der B-Jugend gen Norden. Die Frau hat vermutlich auch ein Zimmer in der Oberlausitzhalle gemietet… Für manche wie Oli war es ja „das Hauptturnier“. Kann man so sehen, muss man aber nicht, George Clooney. Denn die fünf Frauen- und vier Männermannschaften am Sonnabend boten teilweise Handball vom feinsten. Von einem großen Klassenunterschied war in den oft engen Partien kaum die Rede. Positiv überraschen konnte vor allem unsere weiblich A, welche sich sehr engagiert zeigte. Sie trotzen als OHC II den Frauen von OHC I ein Unentschieden ab und gewannen sensationell sogar gegen Niesky. Am Ende setzte sich dann dennoch die individuelle Klasse der Neißestädterinnen von Koweg Görlitz durch. Meinen Glückwunsch dazu. Bei den Männern, wo leider kurzfristig Sohland abgesagt hatte, entwickelte sich ein spannendes Turnier, wo bis Minuten vor Schluss nicht klar war, wer denn die ersten drei Ränge belegen würde. Eine Zeitstrafe zu viel auf Seiten Berlins ebnete dann den ersten Turniersieg seit (?) von der ersten Männermannnschaft des OHC Bernstadt. Diese konnten auch am Freitagabend durch Offizielle des HVS Ostsachen und unserem Bürgermeister den Pokal für die Meisterschaft in der Ostsachsenliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga in Empfang nehmen. Ebenso wurde die männlich B und die Frauen für ihre errungenen Meisterschaften geehrt. Nach diesem Turnier am Sonnabend geht es traditionell in der Nähe der Erdachse für manche in den sprichwörtlichen „Jungbrunnen“. Berlin, Berlin, wir fahren nach… Bernstadt. Für einige Berliner war es das 25.Mal. Die „Silberne Hochzeit“ wurde am Abend bis weit… zünftig und „Standesgemäß“ gefeiert. DJ#3 (den anderen Namen kann ich mir bis heute nicht merken) verzauberte das Festzelt in eine Oase der Glückseligkeit. Das kann man nicht beschreiben, das muss man erleben. Um am nächsten Morgen sich aus dem Bett gen Halle zu qu… begeben. Denn nach dem „Moskau, Moskau“ ist vor dem „Guten Morgen liebe Sportfreunde“. Fünf Teams aus Obergurig, Görlitz, Rietschen, Neugersdorf und Bernstadt duellierten sich in einem packenden Turnier der männlich B. Wo gibt es denn noch solche Jugend, welche an einem Sonntagvormittag sich bei hochsommerlichen Temperaturen in und außerhalb der Halle so quälen will? Daumen hoch, like, like, like. Auch hier setze sich der Gastgeber durch. Am frühen Abend war das letzte Steak gegessen, der Elektrolythaushalt halbwegs wieder hergestellt und die Halle durch „Kekkers (mit drei K) und Olis (mit einem L) Buben“ wieder blitzblank in den Urzustand hergestellt. An dieser Stelle die offiziellen Wertungen:

 

 

Freitag, 31.Mai

E/F Jugend 

1. OHC Bernstadt  2. TBSV Neugersdorf  3. SV Koweg Görlitz

„Ü 40“  Männer

1. OHC Bernstadt  2. TBSV Neugersdorf  3. SSV Stahl Rietschen  4. TSV Friedersdorf

Sonnabend, 1.Juni

Frauen

1. SV Koweg Görlitz  2. OHC Bernstadt  3. TSV Niesky  4. OHC Bernstadt II 

5. Sportfreunde 01 Dresden

Männer

1. OHC Bernstadt  2. SSV Stahl Rietschen  3. HU Berlin 

4. OHC Bernstadt II

Sonntag, den 2.Juni

Männlich B

1. OHC Bernstadt  2. SV Koweg Görlitz  3. TBSV Neugersdorf  4. SSV Stahl Rietschen 

5. SG Obergurig

 

An dieser Stelle nochmals ein DANKESCHÖN an alle Beteiligten, welche sich so für diesen Verein einsetzen. Ich kann und will sie gar nicht alle namentlich nennen. Da vergesse ich sicherlich dann den einen oder anderen. Es ist mir eine Ehre, solch einem Club dienen zu dürfen. Euer Alex

Zurück

Einen Kommentar schreiben