In Messers Fussstapfen...

15:33:11 01.06.2020 von Alexander Klatte

Auf zwei „Comebacker“ freut sich die Handballgemeinde an der Pließnitz. Aber der eine oder andere musste schon mal nachdenken, wer denn neben Karli „wieder zu uns stößt“. Und nein, es ist nicht Oskar, welcher nach seiner erfolgreichen Knie-OP in Aue die Optionen Gummersbach, Berlin oder Bernstadt mir nannte…(### siehe unten) Ein Jahr lang waren Tony Ulbrich und Karl Bundtke nicht für den OHC auf der Platte. Während Karl sich beim Männerteam von KOWEG Görlitz in der Sachsenliga austoben (siehe Interview) konnte, musste Tony den langen Weg der vermeintlichen Heilung, der doch notwendigen Operation und der Genesung über sich ergehen lassen. Keine Minute konnte er in der Verbandsliga auflaufen. Ein erstes Bild über seinen Stand, seine Prognosen und seine Träume für die neue Saison – Exklusiv hier beim OHC:

 

Tony, Dein Foto beim Freilufttraining in Dresden macht Lust auf mehr. Wie ist der Stand der Dinge?

Hallo Alex. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es in den letzten zwei Monaten kontinuierlich Bergauf gegangen. Unser RR Willi Bräuer gibt sein bestes mich wieder Fit zu machen. Egal ob es Krafteinheiten im Großen Garten sind oder Laufeinheiten durch Dresden. In den letzten Wochen bestand dann wieder zum Glück die Möglichkeit in Kleingruppen etwas Sport zu machen. Dies haben wir natürlich ausgenutzt und haben im Sportpark Ostra gleich mal eine kleine Trainingseinheit mit Ball durchgeführt. Das war mal wieder ein großartiges Gefühl den Ball in der Hand zu haben.

 

Tony, Dein Weg ging im Handball bisher stetig bergauf. Aus einer „goldenen Generation“ im Jugendbereich heraus verkündetest Du vor vielen Jahren schon, mal „den Messer“ zu beerben. Ein Spiel in den letzten Jahren ohne unseren Rechtsaußen war faktisch undenkbar. Und dann die Szene im Heimspiel gegen Pulsnitz vor einem reichlichen Jahr. Was hat Dich in diesen letzten 12 Monaten am meisten geprägt?

Erst einmal ein paar Worte zu Messer. Es war mir eine Ehre und gleichzeitig eine Herausforderung diesen Platz zu übernehmen. Messer hat mir in den Jahren, wo wir noch zusammen auf der Platte standen, sehr viel mitgegeben. Auch jetzt fehlt er in der Kabine, da er immer ein unglaublicher Motivator und Stimmungsmacher war.

Anfangs war es für mich schwer, nicht mit meinen Jungs auf der Platte zu stehen und die ersten gemeinsamen Erfahrungen in der Verbandliga mit zu erleben. Doch ich habe mein bestes gegeben, die Jungs von der Tribüne anzufeuern und zu motivieren. Mir war von Anfang an bewusst, dass ich nach meiner Verletzung wieder Spielen möchte. Ich hatte auch nie den Zweifel, dass die Jungs den Klassenerhalt nicht schaffen würden und ich die Möglichkeit habe auch höher klassig zu spielen.

 

Tony, Dein Neffe machte nach anfänglichen Schwierigkeiten ein paar tolle Spiele zum Schluss der Verbandsliga. Ich will ja das Wort Konkurrenz nicht in den Mund nehmen, aber wie siehst Du das neue Duell mit „the one and only Gerlach“ ab dem Sommer?

Ich freue mich auf das Zusammenspiel mit Danny. Ich sehe das eher nicht als Konkurrenz an, im Gegenteil. Wir werden uns gegenseitig Puschen, Anfeuern und freuen uns gemeinsam über die Tore, die wir nächste Saison werfen werden. :-)

Tony, ein paar Blicke weiter voraus. Wo siehst Du Dich im Team während der Vorbereitung und ab Saisonstart? Worauf freust Du Dich am meisten?

Letzte Woche Freitag durfte ich die Position des Trainers übernehmen, aber in der kommenden Zeit sehe ich mich eher als Spieler, der die Anweisungen der Trainer befolgt und sich ordentlich auspowert.  Schließlich möchte ich wieder richtig fit werden. Wie es zu Saisonstart aussieht, kann ich jetzt noch nicht sagen, da wir noch keine normale Trainingseinheit durchführen konnten. Mein Wunsch ist es ohne Probleme mit dem Knie in die kommende Saison zu starten.  Ich freu mich am meisten mit der Mannschaft wieder gemeinsam in diesen Hexenkessel vom OHC einzulaufen und sich beim Spiel von der Stimmung treiben zulassen.

 

Danke fürs Gespräch und toi, toi, toi für die nächste Zeit wir.zusammen.OHCfamilie  Alex

### das mit Oskar muss ich dann doch ausführlicher beschreiben, da es zu Irritationen kam und er mich gestern kontaktierte. Also folgendes: die Aussagen basieren auf einem Gespräch Anfang des Jahres. Der Nachwuchsspieler Oskar, welcher die Wurzeln beim OHC hat, ist Mitglied im Nachwuchsbereich des EHV Aue. Er hat sich leider eine schwere Knieverletzung zugezogen, welche einige Pläne derzeit "über den Haufen werfen". Er hatte Angebote u.a. aus Gummersbach, er lobte die Nachwuchsarbeit in Berlin und er kann sich durchaus vorstellen, später mal in Bernstadt mit seinen Kumpels aufzulaufen. Das stimmt so auch alles. Die "erfolgreiche" OP hingegen nicht. Seine Aussagen damals waren von der Hoffnung geprägt, dass das nun bald geschehe. Aber die Verletzung, die Streichung der OP´s durch Corona und seine Prüfungen derzeit in Klasse 10 ließen einen Termin im Frühjahr platzen. Drücken wir dem Jungen alle Daumen. Oskar, alles Gute bei den Prüfungen, eine schnelle Genesung nach der OP und immer schön "Korrektur lesen"! Alex

Zurück

Einen Kommentar schreiben